Sommerfest der Aktion Rucksack auch dieses Jahr ein Erfolg

16. August 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE. Bei angenehmen Sommertemperaturen, Kaffee, Kuchen und Saft verbrachten Sehnder Familien einen bunten Sonnabendnachmittag im Garten der Freikirchlichen Gemeinde in Sehnde. Sarah Peters als Koordinatorin des Bündnisses für Familien und Vivien Köhne als Koordinatorin der Aktion Rucksack hatten gemeinsam zu diesem Fest eingeladen. Die Freikirchliche Gemeinde in Sehnde stellte auch in diesem Jahr wieder ihren Garten für die vielfältigen Angebote zur Verfügung.

Maike Vorholt, stellvertretende Bürgermeisterin (3 v. li.), Lili Seidel von der Freikirchlichen Gemeinde Sehnde (re.) und Vivien Köhne, Koordinatorin der Aktion Rucksack (2. v. re.) zusammen mit ehrenamtlichen Unterstützerinnen und Unterstützern beim Sommerfest – Foto: S. Peters

Maike Vorholt, stellvertretende Bürgermeisterin (3 v. li.), Lili Seidel von der Freikirchlichen Gemeinde Sehnde (re.) und Vivien Köhne, Koordinatorin der Aktion Rucksack (2. v. re.) zusammen mit ehrenamtlichen Unterstützerinnen und Unterstützern beim Sommerfest – Foto: S. Peters

Bevor das eigentliche Fest startete, gab es in den Räumlichkeiten der Freikirche ein kurzes Begrüßungsprogramm: Der Gemeindeleiter Wilhelm Binder sprach erste Willkommensworte und begrüßte die erwartungsvollen Gäste. Neben Vivien Köhne und Sarah Peters hieß auch Maike Vorholt, stellvertretende Sehnder Bürgermeisterin, alle Gäste herzlich Willkommen und brachte in ihrer Ansprache zum Ausdruck, wie wichtig die Aktion Rucksack für die Familienstadt Sehnde sei.

Seit nunmehr sechs Jahren werden Familien von ehrenamtlichen Helferinnen besucht. Bei diesen Besuchen wird ein bunt gefüllter Rucksack übergeben, der mit nützlichen Geschenken und Infomaterialien für die neuen Erdenbürger und ihre Eltern bestückt ist.

Das Begrüßungsprogramm an diesem Tag wurde von Schülerinnen und Schülern der Musikschule Kalinka musikalisch abgerundet. Im Anschluss daran bastelten die Kinder im Garten, bemalten Jutebeutel oder spielten im Bällebad. Der Höhepunkt war jedoch die Hüpfburg, in der die Kinder sich austobten. Um sich zwischendurch abzukühlen und Energie zu tanken, standen wahlweise Eis oder Zuckerwatte zur Auswahl. Auch Kali, das Maskottchen der Familienstadt Sehnde, sorgte für lautes Lachen und Spaß bei den jungen Gästen.

Für die Eltern gab es die Möglichkeit, sich bei Kaffee und Kuchen auszutauschen oder gemeinsam mit ihren Kleinen zu basteln. Schon jetzt freuen sich alle Beteiligten auf das nächste Sommerfest der Aktion Rucksack.

 

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.