Sehnder Ortsfeuerwehren kämpfen um den Sieg

12. Juni 2017 @

Die Freiwillige Feuerwehr Bolzum richtete am vergangenen Sonnabend „Am Mühlenberg“ den jährlich stattfindenden Traditionswettkampf der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Sehnde aus. Dabei gingen ab 13 Uhr elf Mannschaften aus zehn Ortsteilen an den Start, bei dem es um Pokale und Platzierungen ging. Nicht dabei waren die Mannschaften aus Wassel, Evern und Höver. Die Bolzum Ortsfeuerwehr als diesjähriger Gastgeber war dabei bis etwa 22.30 Uhr aktiv.

Die Wettkampfgruppe Sehnde 1 legt los – Foto: JPH

Es sah gar nicht schlecht aus für die Sehnder Ortsfeuerwehrmannschaft 1, als sie gegen 14 Uhr die Übung absolvierte. Dabei musste ein schulmäßiger Angriff mit drei C-Rohren vorgetragen werden, der Verteiler war zwei B-Schlauchlängen von der Pumpe entfernt, die Wasser aus einem offenen Gewässer ansaugte – nach der Herstellung der Zuleitung dorthin. „Es kommt besonders darauf an, dass wir hier uns gemeinsam einfinden und übern“, so der Stadtbrandmeister Jochen Köpfer, der mit den gezeigten Leistungen zufrieden war. Allerdings hatte die eröffnende gastgebende Mannschaft aus Bolzum Pech, als sich gleich zwei Kupplungen lösten, auch Wehmingen musste mit einem schlecht gekuppelten Schlauch kämpfen.

Von den Kommandos des Gruppenführers bis hin zum „Wasser marsch“ Kommando des Wassertrupps reichte die Zeitspanne, die die Schiedsrichter bewerteten. Fehler werden notiert und führen zum Punktabzug. Bis gegen 16 Uhr treten die Teilnehmer an, dann hieß es, auch die Auswertung zu warten. Gegen 16.30 Uhr dann das Antreten zur Siegerehrung. Stadtbrandmeister Jochen Köpfer dankte zunächst allen Helfern, die bei der Organisation mitgewirkt hatten, sowie den Wettbewerbsrichtern für ihre faire Beurteilung. Hartmut Völksen als stellvertretender Bürgermeister der Stadt Sehnde nahm die Siegerehrung vor.

Die Punktrichter waren wieder einmal unbestechlich – Foto: JPH

Der Wanderpokal geht dieses Jahr für 12 Monate nach Rethmar, das mit 452 Punkten den ersten Platz belegt. Auf zwei folgte die Mannschaft aus Haimar, die nur einen Punkt weniger als der Sieger hatte. Dritter wurde das Team aus Dolgen mit 444 Punkten. Die Mannschaft Sehnde 1, die anfangs gut aussah, liegt am Ende mit 419 Punkten auf Platz 8, direkt hinter dem Team Sehnde 2. Unter allen Teilnehmern wurden zudem im Losverfahren noch vier Fässchen Bier vergeben.

Für die Kinder baute die Feuerwehr Bolzum wieder die neue Feuerwehr-Hüpfburg der Stadtfeuer­wehr Sehnde auf und hatte zudem für eine gute Logistik gesorgt: Alle Teilnehmer und Gäste wurden mit kühlen Getränken und Leckereien vom Grill versorgt, das Kuchenbüffet war auch bestens ausgerüstet. Die Gäste und Teilnehmer hatten in der Pause zudem die Möglichkeit, eine hervorragende Löschübung der Jugendfeuerwehr Bolzum-Wehmingen anzuschauen. Alle Teilnehmer waren der Meinung, eine prima Veranstaltung besucht zu haben und freuen sich schon auf den Wettkampf 2018, dann in Dolgen – dem Alphabet folgend.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.