Region Hannover erhöht Sport-Fördermittel: SG Höver erhält Geld

23. Januar 2019 @

Vereine und auch Kommunen nutzen das e.coSport-Programm von Landeshauptstadt und Region Hannover kontinuierlich. Ende des Jahres 2018 hat die Region über das Programm mehr als 231 000 Euro bewilligt, um sechs weitere Projekte zur energetischen Sanierung von Sportstätten zu fördern. Diese Informationen erhielten die Mitglieder des Ausschusses für Umwelt und Klimaschutz der Region Hannover bei der Sitzung am 22. Januar 2019.

Die Schützen aus Höver bekommen 10 000 Euro – Logo: SG Höver

„Das e.coSport-Programm ist eine Erfolgsgeschichte. Die modernisierten Anlagen stehen für praktischen Klimaschutz und sind zugleich Werbung für den ehrenamtlich organisierten Sport“, erläutert Christine Karasch, Dezernentin für Umwelt, Planung und Bauen der Region Hannover und ergänzt: „Aktuell hat die Region die e.coSport-Fördermittel um 100 000 Euro auf insgesamt 330 000 Euro im Haushaltsjahr 2019 erhöht. Damit wollen wir zusätzliche Impulse für Sanierungsprojekte geben.“

Mit den im Dezember bewilligten Fördermitteln setzen fünf Vereine und eine Kommune Modernisierungen um. So stehen rund 10 000 Euro für die Schützengesellschaft Höver von 1912 aus Sehnde für Fenstertausch und Deckendämmung bereit. Die Region unterstützt auch den Laatzener TSV Ingeln-Oesselse mit maximal 23 000 Euro bei der Sanierung des Vereinshauses. Außer der Heizungssanierung, dem Abbau von Glasbausteinen und einer Außenwanddämmung setzt der Verein zukünftig auf LED-Leuchtmittel. Als weiterer Verein aus Laatzen erhält der Schützenverein Gleidingen von 1928 einen Zuschuss von 70 000 Euro. Der Verein verbessert zum Beispiel die Dämmung des Vereinshauses, installiert LED-Leuchten für alle Schießstände und optimiert die Heizwärmeverteilung.

Vereine, die sich für das Förderprogramm e.coSport interessieren, finden im Internet ausführliche Informationen sowie ein Anmeldeformular.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.