Neue Hügellandschaft an der Astrid-Lindgren-Schule

18. Juni 2018 @

Auf dem Schulhof der Astrid-Lindgren-Grundschule in Sehnde ist am vergangenen Montag nun ein weiterer Bauabschnitt der Schulhofumgestaltung  eingeweiht worden. Damit steht den etwa 176 Schülerinnen und Schüler eine weitere spannende Pausenbeschäftigung und Bewegungsmöglichkeit zur Verfügung.

Gleich stürmen alle los: Wolfgang Bruns und Holger Kunde (vo.v.li.) geben die neue Spiellandschaft an der Astrid-Lindgren-Schule frei – Foto: Privat

Die Arbeiten dazu begannen im Herbst 2017 und mussten auf Grund der Witterung für eine lange Winterpause unterbrochen werden, denn für den Einsatz eines Baggers war der Boden zu aufgeweicht.

Seit Montag können nun endlich der Hügel und die zwei Kriechtunnel  von den Kindern genutzt werden, nachdem sie lange an der Absperrung auf die Fertigstellung warten mussten. Doch das Warten hat sich gelohnt, wie sich bei der offiziellen Einweihung durch die Rektorin Marina Woywodt, Wolfgang Bruns von der Stadtverwaltung sowie dem 1. Vorsitzenden des Fördervereins, Holger Kunde, schnell herausstellte. Denn Ruck-Zuck waren die Kinder in und auf der Anlage verschwunden.

Der Gartenlandschaftsbauer Jürgen Setzkorn und seine Mitarbeiter haben kreativ die Ideen zur Gestaltung der Hügellandschaft umgesetzt und ein aus bewegungspädagogischer Sicht wertvolles Spielgerät geschaffen, das die sonst ebene Fläche des Schulhofes merklich aufwertet. Zeitgleich entstand auf dem Schulhof ein Bolzplatz mit einem speziellen TÜV-zertifiziertes Holzschnitzelbelag, einer Fallschutzeinfassung und zwei kleinen Toren. Damit bietet der Schulhof nun auch den kleinen Sportlern ein angemessenes Feld, auf dem sicher und ohne Pfützen dem runden Leder nachgejagt werden kann. Die Kicker durften das Feld bereits nutzen und bekommen nun vom Förderverein noch ein paar Bälle gesponsert.

ALGS

Der Förderverein legt eine Baupause ein – Logo: Förderverein ALGS

Die Umsetzung des Projektes erfolgte in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Sehnde, die beratend und vermittelnd dem Förderverein zur Seite stand und zur Hälfte an den Kosten beteiligt war. Darüber hinaus sind Spendengelder von der Volksbank Lehrte , der Infrastruktur Sehnde GmbH und ein Spendenanteil von der REWE-Filiale von Sascha Ullah aus der verlorenen Wette mit dem Bürgermeister  in das Projekt geflossen. Insgesamt sind 16 000 Euro in die Hügel und 9000 Euro in den Fußballplatz geflossen. Die Schüler der Schule haben im vergangenen Jahr außerdem bei einem Sponsorenlauf etwa 8000 Euro selbst  erlaufen und können nun endlich das Ergebnis ihrer Mühe genießen.

Der Förderverein möchte sich zukünftig gerne weiter mit der Gestaltung des Schulhofes befassen, wird aber zunächst dem Neubau des geplanten Hortgebäudes den Vortritt lassen. Ein Schwerpunkt könnte daher die Reaktivierung des Schulgartens sein, der ein wenig verwaist auf fleißige Hände mit wartet. Der Förderverein und die Schule würden sich sehr freuen, wenn sich jemand mit einem grünen Daumen dazu berufen fühlt, dem Garten gemeinsam mit Kindern der Schule im Rahmen einer Garten-AG zu neuer Blüte zu verhelfen.

Auch für die Hausaufgabenhilfe wird dringend jemand gesucht, der  Schülerinnen und Schüler viermal pro Woche für jeweils eine Stunde bei dem Anfertigen ihrer Hausaufgaben behilflich ist. Interessenten können sich gerne an das Sekretariat der Schule unter der Telefonnummer 05138/61 47 34 oder an den Förderverein wenden.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.