Musical im Mittendrin

5. April 2016 @

SEHNDE-NEWS. Die Bibelgemeinde Sehnde hatte im Rahmen des Osterferienpasses eine ganz neue Aktion für die Sehnder Kinder angeboten: Mal als Musical-Star auf der Bühne stehen und vor Publikum ein einstudiertes Stück aufzuführen. Musikalisch wurde dabei die Ostergeschichte für die rund 50 Zuschauer in Szene gesetzt, komponiert und begleitet von Matthias George.

Maria Magdalena und Maria Salome singen vor dem Felsengrab - Matthias George begleitet am Klavier - Foto: JPH

Maria Magdalena und Maria Salome singen vor dem Felsengrab – Matthias George begleitet am Klavier – Foto: JPH

Die „Musical-Truppe“ begann im Rahmen des Ferienpasses am Montag, 21. März, mit den ersten Schritten auf der Bühne. Die Ostergeschichte wurde dabei von den beiden Frauen Maria Magdalena und Maria Salome erzählt. Dabei liefen die Szene teilweise im Rückblick ab, so dass die Ostergeschichte mal aus einer anderen Perspektive wahrgenommen werden konnte: der der „Hinterbliebenen“. Der Musikpädagoge George aus Wildeshausen führte gemeinsam mit seiner Assistentin Myriam während der Ferienwoche die Regie, organsierte die Technik und spielte die musikalische Begleitung selbst.

„Täglich haben die Kinder rund drei Stunden geübt, dazwischen gab es Spiele, reichlich Bewegung und auch basteln“, sagte Monika Ullrich, Organisatorin der Ferienfreizeit. „Und es war ganz toll, wie die Kinder mitgearbeitet ahebn. Keiner hat über seine Rolle gemeckert, die Texte wurde prima gelernt und es sind gute Solostimmen dabei. Es war einfach ein fröhliches Miteinander.“ 52 Euro zahlten die Eltern für die Freizeit, dafür gab es zusätzlich eine Vollbetreuung über den ganzen Tag. Zum Abschluss des Seminars gibt es am 5. Juni außerdem noch eine CD mit allen Bildern für die Künstler.

Der Chor brachte die Handlung voran - Foto: JPH

Der Chor brachte die Handlung voran – Foto: JPH

Aber zunächst wurde das Musical-Ergebnis am Abend des Gründonnerstag präsentiert. „Leider ist uns heute noch eine Hauptrolle wegen Erkältung ausgefallen, aber wir konnten das mit der Gruppe kompensieren“, freute sich Ullrich über das große Engagement der Crew. Immerhin 50 Personen, Eltern, Großeltern, Freunde und Angehörige hatten den Weg ins „Mittendrin“ im Zuckerfabriksweg angetreten, um sich die Leistung ihrer Sprösslinge anzusehen und anzuhören. Die legten ohne viel Lampenfieber los und begeisterten musikalisch und schauspielerisch das Publikum. Spaß machte dabei nicht nur die Musik, die von Pop bis Rap alle Stilelemente der moderne enthielt, sondern auch die Sologesänge und Chorpräsentationen. Und so gab es am Ende auch den wohlverdienten, schwer erarbeiteten Applaus.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.