Rat ignoriert 2500 Unterschriften

11. August 2018 @

Einen weiteren Leserbrief erhielt die Redaktion zum Thema „Rat und Verwaltung halten das Verfahren für sicher – Assewasser kommt nach Sehnde„.

Nun wird es also kommen das Assewasser. Der Rat der Stadt Sehnde ignoriert die über 2500 Unterschriften seiner Bürger (über 10% der Wähler) und unternimmt nicht mal einen Versuch. Sei es wenigstens mit aufschiebender Wirkung, dieses hätte man natürlich auch schon im Vorfeld angehen können, aber die Mühlen der Politik und Verwaltung mahlen langsam. Dazu das Bild der BI in der Öffentlichkeit, hilflos, zahnlos und von der Politik im Stich gelassen. Oder etwa nicht mehr gebraucht von den Parteien ?!?

Leserbrief zur Einleitung des Asse-Wassers – Foto: JPH

Eine Frage bleibt mir dann doch, wo waren die Unterstützer der BI und Assewasser Gegner am vergangenen Montag vor dem Rathaus oder vorher auf der Straße ? Mal kurz ’ne Unterschrift und das eigene Gewissen ist beruhigt ? Ich glaube das ist zu kurz gedacht.

Grüße Jens Reimann, ein ehemaliger Aktiver

Die Redaktion weist darauf hin, dass der Inhalt der Leserbriefe die Ansicht der Einsender wiedergibt, die mit der Meinung der Redaktion nicht unbedingt übereinstimmt. Kürzungen behält sich die Redaktion vor.

1 Kommentar → “Rat ignoriert 2500 Unterschriften”


  1. Oliver Leven

    3 Monaten veröffentlicht

    Die Stadt hat sich hier überrumpeln lassen und kämpft nicht, getreu dem Motto: Keine Aussicht auf Erfolg. Man darf gespannt sein, wie die Bürgervertretungen sich in Sachen Umgehungsstrasse B65 „engagieren“ werden – hier sollte auch seit Januar 2018 der Bürger in die Vorplanungen einbezogen werden…

    Wenn hier die Politik immer und immer wieder nichts machen kann: Wozu haben wir die noch?


© 2018 Sehnde-News.