Kommt der „Wimbledon-Nachwuchs“ bald aus der GS Breite Straße?

30. November 2017 @

Ab sofort können die Schüler der Grundschule (GS) Breite Straße in Sehnde ihr Talent für Tennis im Sportunterricht austesten. Auf Anregung des Sportbeauftragten der Grundschule, Markus Morawitzky, hat der Förderverein die Kosten für die Anschaffung von zwanzig verkürzten Kindertennisschlägern in vier verschiedenen Größen sowie dreißig in ihrem Druck variierenden Tennisbällen übernommen.

Lehrer Markus Morawitzky (mi.hi.) war der Initiator der Sportidee – Foto: Förderverein/S. Zertz

Die sogenannten „Wilson DTB Schultennis-Sets“ wurden am Montag, 20. November, an die Kids übergeben und natürlich sofort mit viel Elan ausgiebig getestet. Rückschlagsportarten wie Badminton, Tischtennis oder Tennis gehören zwar zum Lehrplan der Schulen, können aber oftmals auf Grund mangelnden Equipments den Schülern nicht vermittelt werden. Das wird sich in der GS Breite Straße nun grundlegend ändern. „Wir sind gespannt, ob damit nicht sogar der Grundstein für das eine oder andere Nachwuchstalent gelegt wurde“, so der Pressesprecher des Fördervereins, Sascha Zertz.

Der Förderverein hat auch in der Vergangenheit so manche Extra-Ausstattung für die Kids auf die Beine gestellt, die aus Mitteln des Schulträgers nicht umsetzbar gewesen wären. In diesem Zusammenhang wies der Förderverein nochmals darauf hin, dass sich seine Möglichkeiten ausschließlich aus der Mithilfe von Eltern und durch Spenden ergeben. Auf Grund der rückläufigen Mitgliedszahlen gestaltet sich diese Hilfe allerdings immer schwieriger und große Projekte sind nicht mehr ausführbar. Vielleicht finden sich ja nach dieser Aktion noch ein paar Eltern oder Geldgeber, die den Förderverein tatkräftig unterstützen möchten. Infos zum Verein gibt es im Internet. www.gs-breite-strasse.de

 

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.