Jahreshauptversammlung der Feuerwehr in Bolzum

21. Februar 2018 @

Ortsbrandmeister Gerald Lehrke hatte seine Feuerwehrkameraden und Kameradinnen für vergangenen Sonnabend zur Jahreshauptversammlung in die Marktscheune in Bolzum eingeladen. Unter den zahlreichen Mitgliedern und Gästen, die seiner Einladung gefolgt waren, befanden sich auch der Stadtbürgermeister Carl Jürgen Lehrke, die Ortsbürgermeisterin Dr. Silke Lesemann und der stellvertretende Stadtbrandmeister Diethelm Huch.

In seinem Jahresbericht ging Lehrke zunächst auf die personelle Situation der Ortsfeuerwehr ein. Danach verfügt sie derzeit über 34 aktive Einsatzkräfte, davon sind sechs Frauen und zwölf taugliche Atemschutzgeräteträger. In der Altersabteilung sind elf Kameraden. Im Förderverein unter Leitung des zuvor wiedergewählten 1. Vorsitzenden Wolfgang Gümmer sind 180 Mitglieder registriert.

Die beförderten Mitglieder mit dem Ortsbrandmeister Gerald Lehrke (3.v.li.) – Foto: Ortsfeuerwehr Bolzum

Die Ortswehr ist 2017 zu 16 Einsätzen, davon zwei Fehlalarme, gerufen worden. Die Einsätze erwiesen sich als ein bunter Strauß vom einfachen Müllcontainerbrand über angebranntes Essen bis hin zum Sturmeinsatz am katholischen Friedhof. Weitere schwierigere Einsätze waren laut Lehrke ein Großbrand in Klein Lobke, ein Gefahrguteinsatz in Höver, eine tote Person hinter verschlossener Tür und der Hochwassereinsatz hinter Hildesheim im Rahmen der Regionsfeuerwehrbereitschaft. Im September erfolgte zudem noch eine Alarmübung mit fünf Feuerwehren am mittlerweile abgerissenen Gasthaus „Bolzumer Stube“.

Wie jedes Jahr nahm die Ortsfeuerwehr auch im Jahr 2017 an Aktionen des Ortes, wie dem „Lustigen Elfkampf“, teil. Außerdem wurden das Osterfeuer und zusammen mit Spielmannszug und Kindergarten der Laternenumzug ausgerichtet. Im Gerätehaus beherbergte man mit dem DRK wieder zwei Blutspendetermine.

Im Rahmen der Feuerwehrausbildung absolvierte Christopher Wolpert die Truppmann 1 Ausbildung. Nils Remmert und Jannis Ruhkopf besuchten einen Sprechfunkerlehrgang, Jannis Ruhkopf und Moritz Hauck einen Atemschutzgeräteträger-Lehrgang und Joscha Warnecke einen Atemschutzgerätewartlehrgang in Celle. Steffi Worm nahm an einem Lehrgang für Führungskräfte der Jugendfeuerwehr ebenfalls an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Celle teil.

Der Gruppenführer Christian Maertins berichtete der Versammlung von zahlreichen Diensten und Teilnahme an zwei Wettkämpfen. Jugendwart Karsten Gratz und Kinderfeuerwehrwartin Steffi Worm informierten über zahlreiche Dienste und Aktionen, wie die Winterolympiade, den JF-Wettkampf in Rethmar und die Übernachtung im Gerätehaus mit Nachtwanderung im Hassel. Ausdrücklich wiesen sie noch einmal auf die Deckelsammelaktion der Jugendfeuerwehr zur Unterstützung der Assistenzhunde hin. Sammeltonnen dafür sind vor dem FW Gerätehaus, vor der Villa Rustica und vor Losses Dorfschmiede aufgestellt.

Auch Ehrungen, Ernennungen und Beförderungen durfte der Ortsbrandmeister wieder vornehmen. Luca Schikowski und Christopher Wolpert wurden zu Feuerwehrmännern befördert. Nils Remmert, Jannis Ruhkopf und Moritz Hauck sind nun Oberfeuerwehrmänner, Klaas Schneider sogar Haupfeuerwehrmann. Wolfgang Losse bekam eine Ehrung für 40-jährige aktive Mitgliedschaft. Als besondere Ehrung wurde die 50-jährige Mitgliedschaft des ehemaligen Ortsbrandmeisters, ehemaligen Stadtausbildungsleiters und jetzigem 1. Vorsitzenden des Fördervereins, Wolfgang Gümmer, gefeiert.

In seinen Grußworten dankte des stellvertretende Stadtbrandmeister Huch der Ortsfeuerwehr für die geleistete Arbeit im vergangen Jahr und übergab der Ortswehr eines der ersten Digitalfunkgeräte. Die Region Hannover beginnt als eine der letzten Feuerwehrbereiche den Leitstellenfunk von analog auf digital umzustellen (siehe gesonderten SN Bericht).

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.