Internationaler Frauentag und 100 Jahre Frauenwahlrecht

26. Februar 2018 @

Unter dem Motto „Wir verändern“ ruft der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) zum Internationalen Frauentag am 8. März auf. Dabei unterstützt die Gewerkschaft die Planungen für den Tag mit zwei eigenen Veranstaltungen.

Am 8. März gibt es Informationen im EKZ Zuckerfabrik – Foto: DGB

Im Jahr 2018 sind wichtige Meilensteine auf dem Weg zur Gleichberechtigung erreicht: 100 Jahre Frauenwahlrecht, 70 Jahre Gleichstellungsartikel im Grundgesetz, 60 Jahre Gleichberechtigungsgesetz. „Dennoch: echte Gleichstellung in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sieht anders aus. Heute geht es um Chancengleichheit, um gleichberechtigte Teilhabe von Frauen im Erwerbsleben und an politischen Entscheidungsprozessen und gesellschaftlichen Ressourcen. In Deutschland verdienen Frauen noch immer bis zu 23 Prozent weniger als Männer. Viele von ihnen bemühen sich täglich um eine Balance zwischen Familie und Beruf. Und viele Frauen wollen einen beruflichen Aufstieg wie ihre männlichen Kollegen“, so beschreibt Martina Buchheim vom DGB Lehrte die aktuelle Situation.

In zwei Veranstaltungen wollen die Lehrter Gewerkschaftsfrauen zum Internationalen Frauentag mit anderen frauenpolitischen Akteurinnen ihre Forderungen in den Mittelpunkt stellen. Am 8. März, im Einkaufszentrum Zuckerfabrik, werden sie kleine Aufmerksamkeiten sowie Informationsbroschüren an Frauen verteilt. Interessierte Frauen können an einem Quiz zum Frauentag teilnehmen. Darüber hinaus werden DGB und ver.di Sehnde/Lehrte am Sonntag, 11. März, ein Frauenkaffee mit Filmvorführung und Diskussion veranstalten. Die Lehrter Gleichstellungsbeauftragte Fokeline Beerbaum-Vellinga wird zum Frauenkaffee ein Grußwort sprechen.

Am 11. März gibt es das „politische Frauencafé“ – Foto: DGB

Der am 11. März gezeigte Film „Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen“ spielt in den 60er-Jahren in den Vereinigten Staaten von Amerika. In Virginia gelten die Rassengesetze: Es gibt in öffentlichen Bussen getrennte Bereiche für dunkelhäutige und hellhäutige Fahrgäste, der Besuch von höheren Schulen oder Universitäten ist Weißen vorbehalten. Zu dieser Zeit spielt die noch nie erzählte Geschichte von Johnson, Dorothy Vaughn und Mary Jackson – herausragende afro-amerikanische Frauen, die bei der NASA gearbeitet haben. Katherine berechnet mithilfe der Vektorrechnung die Flugbahnen für den ersten Flug eines Menschen ins All. In den 60er-Jahren ist es für Frauen, noch dazu afroamerikanische, alles andere als selbstverständlich, eine höhere Schulbildung zu haben und als Mathematikerin zu arbeiten. Auch Dorothy und Mary bekommen anspruchsvolle Posten. Dieses visionäre Trio überschritt jegliche Geschlechts- und Rassengrenzen und inspirierte Generationen, an ihren großen Träumen festzuhalten.

Bereichert werden die Veranstaltungen durch ein Quiz zum Frauentag. Teilnehmen kann man am Informationsstand am 8. März im EKZ Lehrte sowie am Sonntag, 11. März, beim Frauenkaffee um 14 Uhr im Hotel Deutsches Haus in der Bahnhofstraße 29B. Die Gewinnerinnen werden am Sonntag beim Frauenkaffee ermittelt. Der Eintritt und der Kaffee sind frei.

Mit den Worten: „Lasst nicht zu, dass ihr nicht die gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit erhaltet! Nutzt die vielfältigen Aktionen am Internationalen Frauentag, macht mit!“ ruft Martina Buchheim zur Beteiligung am Internationalen Frauentag auf.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.