Gutes tun – schichtweise

23. Januar 2016 @

Colin McGregor und Silvia Lauer arbeiten bei Volkswagen in Wolfsburg an der Karosserie des Tiguan. Sie wollen aber nicht nur Autos bauen, sondern auch soziales Engagement zeigen. Zusammen mit ihren Schichtkollegen begründeten sie deshalb vor fünf Jahren eine ganz eigene Weihnachtsaktion, unabhängig von den Initiativen ihres Arbeitgebers. Sie wollten selbst bestimmen, wo ihre Spenden hin fließen.

Silvia Lauer und Colin McGregor (2.u.3.v.li.) übergeben die Spende an Ira Thorsting (re.) und Privatdozent Dr. Harald Bertram – Foto: Wilfred Feege

Silvia Lauer und Colin McGregor (2.u.3.v.li.) übergeben die Spende an Ira Thorsting (re.) und Privatdozent Dr. Harald Bertram – Foto: Wilfred Feege

Dieses Mal nun beschlossen sie, den Verein „Kleine Herzen Hannover“ zu unterstützen, der sich für die Betreuung von herzkranken jungen Menschen in der Medizinischen Hochschule einsetzt. 1300 Euro kamen zusammen. Die Vorsitzende des Vereins, Ira Thorsting aus Sehnde , und der stellvertretende Klinikleiter, Privatdozent Dr. Harald Bertram, nahmen das Plastikherz mit der großen Spende darin in Empfang.

Ein Teil des Geldes soll sofort in das neue Projekt der „Kleinen Herzen“ fließen: Ärzte und Krankenschwestern der MHH-Kinderintensivstation werden psychologisch geschult, um den Angehörigen der Patienten in den schlimmsten Situationen als Krisenbegleiter zur Seite stehen zu können. Auch 43 Kliniken in Norddeutschland, die sich unter Führung der MHH zum Pädiatrischen Intensiv Netzwerk P.I.N. zusammengeschlossen haben, profitieren von dieser Ausbildung. Die VW-Arbeiter hörten es mit Interesse: Ärzte, Pflegekräfte und Therapeuten des Wolfsburger Klinikums sind ebenfalls mit dabei.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.