Die Trost-Spender: einmaliges Projekt „Krisenbegleiter im Krankenhaus“

19. April 2016 @

SEHNDE-NEWS. Da trafen sich Vier, die ein gemeinsames Engagement zusammengeführt hat, vor dem Neuen Rathaus in Hannover: Abdullah Arslan, Betreiber des Restaurants Urfa Class auf der Lister Meile, hatte einen großen Spendenscheck mitgebracht, den er an die Vorsitzende des Vereins „Kleine Herzen“, Ira Thorsting aus Sehnde, übergeben wollte.

Der Spender Abdullah Arslan mit dem Schirmherrn Stephan Schostock, der Vorsitzenden Ira Thorsting und dem Oberarzt Dr. Thomas Jack (v.li.) bei der Scheckübergabe – Foto: Wilfred Feege

Der Spender Abdullah Arslan mit dem Schirmherrn Stephan Schostock, der Vorsitzenden Ira Thorsting und dem Oberarzt Dr. Thomas Jack (v.li.) bei der Scheckübergabe – Foto: Wilfred Feege

Zum zweiten Mal schon hatte er die Hälfte der Einnahmen eines Tages zur Verfügung gestellt, um die Betreuung von herzkranken jungen Menschen in der Medizinischen Hochschule Hannover zu unterstützen; 1200 Euro standen in großen Zahlen auf dem Scheck. Das ist ein willkommener Beitrag für das neue Projekt der „Kleinen Herzen“: Ärzte und Pflegekräfte der MHH-Kinderintensivstation werden psychologisch geschult, um den Angehörigen der Patienten auch in schlimmen Situationen einfühlsam zur Seite stehen zu können.
Oberarzt Dr. Thomas Jack wird in dieser Woche an dem Kurs teilnehmen. Er weiß, wie wichtig diese Weiterbildung ist: „Wir retten zwar fast alle Kinder, die zu uns kommen, aber jeder Aufenthalt auf unserer Station beginnt mit einer Krise.“

Oberbürgermeister Stefan Schostok ist nicht nur Schirmherr der „Kleinen Herzen“, er engagiert sich auch als Mitglied des CURAtoriums aktiv für das Projekt „Krisenbegleitung“. Dass er es damit ernst meint, hat er schon mehrfach bewiesen: „Ich kenne mich in den Projekten des Vereins sehr gut aus und kann jederzeit darüber referieren.“
Ein Video von der Spendenaktion im Urfa Class ist im Internet zu finden.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.