Chefin und Mitarbeiter des DRK-Blutspendeteams verabschiedet

24. Dezember 2016 @

Kurz vor Weihnachten, am vergangenen Freitag hatte das DRK Sehnde noch einmal zum Blutspenden ins Gemeindehaus der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde an der Mittelstraße gebeten. Doch auch ein anderer Termin stand dort an, den der Vorsitzende des DRK Sehnde, Dr. Hans-Jürgen Sommer, und die zweite Vorsitzende, Erika Hellmich-Dabrunst, zu absolvieren hatten. Und er war nicht nur erfreulich.

Dr. Hans-Jürgen Sommer (re.) und Erika Hellmich-Dabrunst übergaben die Medaillen an Karl Böhlcke und Renate Geisecke (v.li.) – Foto: JPH

Rund 20 Jahre hatte sich die Führung des DRK bei den Blutspendeterminen in Sehnde stets auf die Mitarbeit von Renate Giesecke verlassen können. Sie und ihr Team waren immer zur Stelle, wenn die Spender zu versorgen waren – „ohne, dass am sich da große Gedanken machen musste“, sagte Sommer. Aber nicht nur hier, sondern auch bei der nachschulischen Kinderbetreuung, der Mittagsverpflegung der Grundschule Breite Straße und bei der Ausbildung der Kinder in Erster Hilfe – immer war die 80-Jährige zur Stelle. Sie begann  als ehrenamtliche Helferin, wurde 1994 Leiterin des Teams und hat sich nun entschieden, die Aufgaben abzugeben – natürlich, wie es ihre Art ist, erst nachdem die Nachfolgerin eingearbeitet ist. Giesecke, die bereits 2006 die Wappennadel der Stadt Sehnde erhalten hat, bekam nun, zehn Jahre später, aus der Hand des Vorsitzenden die Ehrennadel des DRK der Region Hannover in Bronze überreicht – und natürlich vom DRK Sehnde einen großen Blumenstrauß. „Ich bin einst aus Tommern nach Sehnde geflüchtet“, berichtet Giesecke aus ihrem Leben. „Hier bin 1981 ins DRK eingetreten. Nun bleibe ich zwar dabei, werde aber nicht mehr die Spenderbetreuung organisieren.“ Viele langjährige Spender werden ihre freundliche Art vermissen – das kann man bereits jetzt mit Sicherheit sagen.

Auch das Team von Giesecke bekam einen Blumen-Dank – Foto: JPH

Doch nicht nur Giesecke verlässt das Betreuungsteam. Mit ihr geht auch Karl Böhlcke, der ebenfalls als Urgestein des Betreuungsteams gilt. Böhlcke trat 1975 ins DRK in Hannover ein und war dort Leiter des Technischen Zuges. Dabei bildete er junge Ehrenamtliche in der Technik des DRK aus – so Zeltbau, Beleuchtung und technisches Gerät. Nachdem seine Bereitschafttätigkeit beendet war, engagiert er sich ab 2005 in Sehnde. Hier bildete auch er Grundschüler in Erster Hilfe aus und versorgte die Spender, gemeinsam mit Giesecke als Teammitglied. „Für mich steht nun die Familie im Vordergrund“, sagte Böhlcke zu seiner Entscheidung. Auch ihm konnte die Führung des DRK Sehnde mit Sommer und Hellmich-Dabrunst mit der Ehrenmedaille des DRK-Regionsverbandes Hannover übergeben.

Mit den beiden Helfern gehen zwei langjährige Stützen der DRK-Arbeit Sehnde „in den Ruhestand“, die nicht so leicht zu ersetzen sein werden. Aber sie bleiben dem Ortsverband weiter als Mitglieder erhalten – und so richtig geht man ja nie so ganz.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.