Bombenräumung beendet – Bewohner sind zurück

26. Juli 2017 @

Die Bombenräumung in Misburg-Süd ist schnell und komplikationslos über die Bühne gegangen. Dabei stellte die Feuerwehr Hannover den Bürgern des betroffenen Evakuierungsbereiches ein gutes Zeugnis aus. Die Räumung des Areals ging schnell und zügig vonstatten, so dass der Zeitplan eingehalten werden konnte. Man merkte laut Feuerwehr die Erfahrung der Misburger mit derartigen Maßnahmen, da sie bereits mehrfach von Bombenfunden aus ihren Wohnungen verbannt wurden.

Die Räumung des Gefahrenbereiches klappte gut – Foto: Red

Die Unterbringung in der Sporthalle nutzten nur wenige der insgesamt rund 6500 Betroffenen. Die meisten fanden offensichtlich anderweitig ein zeitlich befristetes „Asyl“. Gegen 20.30 Uhr hieß es „Entwarnung“ und damit Rückkehr in die eigenen vier Wände.

Zuvor hatte das Team von Sprengmeister Jürgen Koppelmeyer die beiden Verdachtsorte untersucht und nur an einer Stelle eine amerikanische Fünf-Zentner-Fliegerbombe entdeckt. Die allerdings war so unglücklich aufgekommen, dass sie mit ihrem Säurezünder im Erdreich steckte und daher um 19.41 Uhr gesprengt wurde. Der zweite Verdachtsort ergab dagegen keinen Bombenfund, womit nach einer Sprengung für dieses Mal alles erledigt war.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.