Bilmer Schützen feiern ihre neuen Majestäten

9. Mai 2016 @

Das dreitägige Schützenfest in Bilm fand bei bestem Wetter statt. Proklamation, Scheibenanbringen, Festplatzbetrieb und Ausmarsch waren mit Sonne verwöhnt und die gute Laune war während des gesamten Festes garantiert.  Regiert werden die Bilmer Schützen in diesem Jahr von zwei Majestäten aus dem Nachbarort Höver.

Am Freitag wurden sie proklamiert: Sommerkönig Christoph Schemschat, Sommerkönigin Birgit Borchert, Juniorenkönigin Janina Jäntsch, Schüler- und Jugendkönig Niklas Winter und Kinderkönigin Isabelle Hatesur (v.li.) mit Fahnenträger Adolf Winter – Foto: Christina Wiebe

Am Freitag wurden sie proklamiert: Sommerkönig Christoph Schemschat, Sommerkönigin Birgit Borchert, Juniorenkönigin Janina Jäntsch, Schüler- und Jugendkönig Niklas Winter und Kinderkönigin Isabelle Hatesur (v.li.) mit Fahnenträger Adolf Winter – Foto: Christina Wiebe

Das Schützenfest in Bilm startete am Freitag traditionsgemäß mit Kuchenbüffet im Festzelt um 15 Uhr, während sich die Kinder bereits ab 16 Uhr mit dem Festplatz vertraut machen konnten. Nach dem Abholen der (noch) amtierenden Majestäten ging es im Festzelt weiter mit der Vesper, nach der die Pokale vergeben – und vor allem die neuen Majestäten inthronisiert wurden. Juniorenkönigin ist dieses Jahr Janina Jäntsch, Schüler- und Jugendkönig Niklas Winter und die Kinderkönigin heißt Isabelle Hatesuer.

Ab sofort werden nun die Bilmer Schützen von König Christoph Schemschat und Königin Birgit Borchert aus Höver regiert. Herzliche Glückwünsche gab es dazu auch vom Ortsbürgermeister Bernd Ostermeyer, ebenfalls Mitglied der Bilmer Schützen. „In diesem Team waren wir bereits 2013 als Majestäten zusammen“, sagte Schemschat. „Auch damals hat das zwischen Bilm und Höver ausgezeichnet geklappt.“ So ist auch die Landeskönigin Christina Wiebe Mitglied im Schützenverein Bilm, aber eigentlich aus Ilten. Nachdem die Insignien der Macht übergeben waren, übernahm DJ Rainer das Zepter und bat zum Tanz.

Am Sonnabend startete das Fest mit dem Wecken um 6.30 Uhr durch die Musikfreunde Bilm, die das Fest auch die übrigen Tage begleiteten.  Zum Schiebenaufhängen um 14.30 Uhr ging es dieses Jahr nicht zu Fuß, sondern mit dem Bus. Den hatte König Schemschat organisiert, denn die Schützen mussten dazu nach Höver. „Der Vorteil ist dieses Jahr, dass wir beide in einer Straße wohnen“, erzählte Schemschat. So war der Weg von einem Haus zum anderen für die Abordnung mit den Scheibenaufhängern dieses Jahr nicht sehr weit. Zurück in Bilm stärkten sich die Schützen bei einer kulinarischen Rundreise auf dem Festplatz zunächst, bevor der Partyspaß mit DJ Kai begann – natürlich mit Open End.

Nachdem am Sonntagmittag dann das gut besuchte Festessen beendet war, ging es um 15 Uhr mit klingendem Spiel und vielen Gästen aus anderen Schützenvereine durch den Ort. Anschließend gab es noch die beliebte Darbietung der beteiligten Musikzüge im Festzelt. Musik und Tanz mit DJ Rainer beendeten dann das Schützenfest in Bilm 2016.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.