ABC und 1,2,3 – von nun an bist du mit dabei

20. Juli 2017 @

Informationen zur Schulwegsicherung und zur Integrierten Gesamtschule (IGS) geben die Gewerkschafter vom DGB Lehrte und dem ver.di Ortsverein Lehrte/Sehnde am Tag der Einschulung. Die diesjährige Einschulungsveranstaltung steht darüber hinaus auch unter dem Motto „ Altersarmut beginnt im Kindesalter/Rente muss zum Leben reichen“

Letzte Vorbereitungen auf den Ansturm der Kinder – Foto: DGB Lehrte

Mitglieder des DGB Lehrte und des ver.di-Ortsvereins Lehrte/Sehnde laden für Sonnabend, 5. August, ab 9 Uhr alle ABC-Schützen Eltern, Verwandte, Bekannte und natürlich auch alle anderen Interessierten zu ihrer Einschulungsaktion auf dem Lehrter Marktplatz vor der Matthäuskirche ein. Um den ABC-Schützen und ihren Eltern den Einstieg in das Schulleben zu erleichtern, verteilt der DGB und der ver.di Ortsverein Lehrte/Sehnde an die Eltern der ABC-Schützen und allen Interessierten wieder Informationen zur Einschulung. Das von den Gewerkschaftern erstellte Informationsfaltblatt gibt Auskunft über Schulwegsicherung, Unterstützung für Eltern/Schüler, die Mitarbeit in der Schule und Informationen zu IGS.

Verunsicherung herrscht bei Eltern, aber auch bei Schülern über die Wahl der Schulform (Hauptschule, Realschule, Oberschule, Gymnasium, IGS = Integierte Gesamtschule oder KGS = Kooperative Gesamtschule). Viele stellen sich die Frage, welche Vorteile die IGS bietet, deren Standort derzeit in Lehrte stark diskutiert wird – oder ist die KGS in Sehnde die bessere Lösung. Außerdem erwarten die Schülerinnen und Schülern zu ihrem ersten Schultag kleine Überraschungen.

Wer am 5. August nicht dabei sein kann, kann sich das Faltblatt zur Einschulung auch per E-Mail an DGB-Lehrte [at] web [dot] de zusenden lassen.

Darüber hinaus wollen die Gewerkschafter die Einschulung nutzen, um die Eltern und Großeltern, die ihre Kinder oder Enkelkindern zur Einschulung begleiten, über das sinkende Rentenniveau und deren Folgen zu informieren. „Wenn sich nichts an der derzeitigen Rentenpolitik ändert, werden die Menschen künftig länger arbeiten müssen und trotzdem weniger Rente bekommen“, begründet Reinhard Nold, Vorsitzender des DGB Ortsverband Lehrte, die bundesweite Rentenaktion. „Viele werden ihren gewohnten Lebensstandard nicht mehr halten können und weite Bevölkerungskreise sind sogar von Altersarmut bedroht. Im Vorfeld der Bundestagswahl möchten wir die Menschen informieren, dass es sich um eine politische Entscheidung handelt, die geändert werden kann.“

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.