800 Ostereier bei der SG Sehnde „erschossen“

4. April 2018 @

Wie auch in den vergangenen Jahren fand das traditionelle Ostereierschießen der Schützengesellschaft (SG) Sehnde auch 2018 am Karfreitag statt. Zu heißem Kaffee und selbstgebackenem Kuchen war jedermann gerne gesehen.

Kerstin Schlimme (l.) und Ruth Plachetka (r.) neben der diesjährigen „Eierkönigin“ Bärbel Lauenstein – Foto: N. Graumüller

Prompt war das Schützenhaus dann auch mit 45 Personen gut gefüllt, sodass ein spannender und dennoch geselliger Wettkampf um die über 800 zur Verfügung stehenden Eier stattfand. Geschossen wurde an der Lichtpunktanlage und mit dem Luftgewehr. Für die kleinsten Schützen wurde das Irosa, ein Gewehr ohne Munition, aufgebaut. Am erfolgreichsten mit dem Luftgewehr zeigte sich Bärbel Lauenstein. Sie erzielte einen Gesamtteiler von 71,90 und ist somit „Eierkönigin 2018“. Zweitplatzierte ist ihre Tochter Kerstin Schlimme und auf dem dritten Platz zeigte sich Ruth Plachetka.

Auch die Kleinsten erzielten mit dem Lichtpunktgewehr ordentliche Erfolge – Foto: N. Graumüller

Nachdem alle Eier verteilt waren, wurde Andreas Schnabel vom 1. Schießsportleiter zum „1. Eierbrater“ und band sich die Schürze um. In kürzester Zeit zauberte er feinstes Rührei und leckere Spiegeleier. Dazu gab es Bratkartoffeln und Kartoffelsalat.

Die Schützengesellschaft Sehnde freut sich sehr über das erfolgreiche Eierschießen 2018 und blickt schon mit Vorfreude auf das nächste Jahr. Wer ebenfalls an der geselligen Runde teilhaben möchte, kann sich bereits jetzt das Ostereierschießen für Karfreitag 2019 in den Kalender eintragen.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.