Leonie Brokof gewinnt Frauenwertung in Hämelerwald

26. April 2012 @ 0 Kommentare

Gleich mit 24 kleinen und drei erwachsenen Läufern fuhren die Läufer des MTV Rethmar am Sonntag, 22. April, zum 9. Volkslauf nach Hämelerwald. Eine halbe Stunde vor dem ersten Start über die Zwei-Kilometer-Distanz, die einmal um den Hämelerwald See führte und verbunden mit einer zusätzlichen kleinen Waldschleife war, liefen sich die Teilnehmer auf den ersten 400 Metern der Laufstrecke ein und machten sich warm.

Die Läuferinnen des MTV Rethmar in rot ganz rechts beim Start – Foto: P. Lieser

Punkt 10.30 Uhr fiel dann der Startschuss. Alle sechs Rethmarer Läuferinnen erwischten dabei einen guten Start. Besonders Carina Rosocha und Leonie Brokof kamen sehr gut ins Rennen und konnten sich in der Spitzengruppe festsetzen. Nach der Hälfte der Laufstrecke lagen Beide aussichtsreich auf den Plätzen 2 und 4. Nach der Umrundung des Sees führte die Strecke in einer kleinen Schleife durch das angrenzende Waldgebiet, bevor es wieder am See vorbei Richtung Ziel ging. Zirka 300 Meter vor dem Ziel hatte sich Trainer Peter Lieser postiert, um die jungen Läuferinnen auf den letzten Metern noch einmal aufzumuntern.

Zu diesem Zeitpunkt hatte sich Rosocha um eine Position auf Platz 3 vorgeschoben und Brokof war zur führenden Läuferin aufgeschlossen. Aber Leonie hielt sich nicht lange dort auf. Es folgten ein paar schnelle Schritte nach rechts, dann ein kurzer Blick nach links, und schon zog Leonie an der, immerhin fast zwei Köpfe größeren, Konkurrentin vorbei. Die bis dahin Führende hatte nichts mehr zuzusetzen, da sie offensichtlich nicht mit der Attacke der kleinen Brokof gerechnet hatte. Schnell vergrößerte sich der Abstand, und mit einer Laufzeit von 8:24 Minuten lief Leonie als erste „Frau“ über die Ziellinie. Gerade einmal zwei Jungen hatten es geschafft, in der Gesamtwertung aller Läufer vor Leonie Brokof ins Ziel zu kommen. Nur 23 Sekunden später folgte schon Rosocha, die mit der Laufzeit von 8:47 Minuten den hervorragenden dritten Platz, und den 1. Platz in der AK W12, halten konnte. Gleich zwei junge Läuferinnen des MTV Rethmar landeten somit bei diesem Lauf auf dem Treppchen.

Leonie überholt etwa 250 Meter vor dem Ziel die bis dahin führende Läuferin. Der Größenunterschied ist sehr auffällig – Foto: P. Lieser

Auch die nächste Läuferin des MTV konnte sich noch einen einstelligen Gesamtplatz in der Frauenwertung sichern. Pauline Brix kam, mit einer Zeit von 10:38 Minuten, hier auf Rang 9 (3. Platz der AK W12). Knapp eine halbe Minute hinter Pauline Brix folgten Lea Förster in 11:09 Minuten und Anna Brix in 11:10 Minuten auf den Gesamtplätzen 12 (4. Platz der AK W 11) und 13 (5. Platz der AK W 11) der Frauenwertung. Komplettiert wird das gute Rethmarer Ergebnis durch Julia Müßigbrodt, die im Übrigen hier in Hämelerwald einst ihren allerersten Lauf bestritt. Sie kam in der Zeit von 12:19 Minuten auf den Gesamtplatz 28 (3. Platz der AK W 14) der Frauenwertung. Insgesamt waren über diese Distanz 38 Frauen und Mädchen an den Start gegangen.

Als nächstes starteten um 13 Uhr gleich 17 kleine Läuferinnen und Läufer des MTV Rethmar beim Kinderlauf über die Rundstrecke von 450 Metern, die zweimal zu durchlaufen war. Auch hier konnte sich eine Läuferin des MTV Rethmar ganz vorn platzieren. Nele Schwerin musste nur einem einzigen Jungen den Vortritt lassen und lief somit als erstes Mädchen ins Ziel. Obwohl es in diesem 900 Meter-Lauf keine Zeitnahme gab, benötigte sie nach eigener Zeitmessung nur ganze 3:45 Minuten. Auch alle anderen kleinen MTV Läufer kamen zufrieden nach ihren beiden Runden ins ersehnte Ziel, um dort ihre Medaillen in Empfang zu nehmen.

Siegerehrung Zwei-Kilometer-Lauf: Platz 1 Leonie Brokof (mi.), Platz 3 Carina Rosocha (re.) – Foto: P. Lieser

Ein wenig Pech hatte Louisa, die jüngste Läuferin vom MTV, die in der letzten Runde einen Sturz hinnehmen musste. Der Schreck darüber war aber im ersten Moment größer, als die Schrammen an der Hand. Aber auch für diese Situation waren die MTV-ler vorbereitet, denn die beiden Zehn-Kilometer-Läufer Michael Jäkel und Erich Sprengel waren als “Rethmarer Besenwagen” hinter dem Läuferfeld hergelaufen, und kümmerten sich gleich um Louisa, bis ihr Papa zur Stelle war.

Um 13.30 Uhr kamen dann Michael Jäkel und Erich Sprengel selbst zu ihrem Einsatz. Verstärkt durch den Dritten MTV-ler, Bernd Miehe, dem noch der Wien-Marathon vom vergangenen Sonntag ein wenig in den Beinen steckte, ging es für alle drei auf die zehn Kilometer. Die Laufstrecke ging zunächst um den See herum und dann in einer anschließenden großen Schleife durch den Hämelerwald. Diese Strecke musste von allen zweimal durchlaufen werden.
Jäkel war dabei der erste MTV Rethmar-Läufer, der ins Ziel kam. In einer Laufzeit von 45:19 Minuten belegte er dabei den 40. Platz in der Gesamtwertung der Männer. Da kein Läufer der Altersklasse M 50 vor Michael ins Ziel kam, bedeutet es für ihn der Sieg in der mit acht Läufern besetzten Altersklasse.

14 Plätze hinter Jäkel überschritt Miehe in einer Zeit von 48:59 Minuten als 15. der AK M45 die Ziellinie.
Eine halbe Minute dahinter kam Sprengel in der Zeit von 49:28 Minuten an. Das bedeutete es für ihn den 16. Platz in der AK M40 und den Gesamtplatz 63. Insgesamt waren 99 männliche Läufer über die diese Distanz gestartet.

Anzeige
Konzertkasse – Tickets im bundesweiten Vorverkauf

Hinterlassen Sie eine Antwort.


− 1 = acht

© 2014 Sehnde-News.