Schüler helfen Schülern – ein Förderprojekt der KGS Sehnde

10. Februar 2018 @ 0 Kommentare

Das Förderprojekt „Schüler helfen Schülern“ (SHS) der KGS Sehnde wendet sich an Schüler der Jahrgänge 5 bis 10, die Unterstützung in den Fächern Deutsch, Fremdsprachen und Mathematik benötigen. In jahrgangs- und schulzweighomogenen Kleingruppen von zwei bis vier Schülern erhalten sie Förderunterricht von Schülern der Jahrgänge 10 bis Q2.

Sandra Heidrich (u.li.) und Doris Olliges (o.re.) mit sechs Mentoren des 1. Halbjahres – Foto: KGS

Der Förderunterricht zielt darauf ab, vorhandene Defizite unterrichtsbegleitend und schülerorientiert systematisch zu bearbeiten und abzubauen. Dabei liegt der große Vorteil von SHS darin, dass die Unterrichtenden selbst Schüler sind, die mit der Erfahrungswelt der jüngeren Schüler eng vertraut sind. Die unterrichtenden Schüler werden aufgrund ihrer Leistungen ausgewählt und pädagogisch betreut. Diese Betreuung sowie Gespräche mit den Fachlehrern sichern die Qualität des SHS-Unterrichts, der einmal wöchentlich für je 80 Minuten (eine Doppelstunde) stattfindet. Das Schuljahr unterteilt sich dabei in zwei Unterrichtsblöcke von 8 bis 13 Stunden, je nach Länge des Halbjahres.

Auch im ersten Halbjahr des Schuljahres 2017/18 fand das Projekt großen Anklang. Insgesamt 34 Schüler nahmen das Angebot in Anspruch und wurden in elf Doppelstunden von den 13 Mentoren unterstützt. Als Mentoren waren dabei eingesetzt Juliane Friedrich, Angelique Ernst, Jannik Bonse, Kirsten Claus, Talea Braekau, Isabel Reimer, Caja Amelunxen, Marie List, Franziska Bartke, Karl Walkling, Anna-Sophie Thake, Gesa Warneke, Moritz Telch.

Und bei SHS lernen nicht nur die Schülerinnen und Schüler, sondern auch die Mentoren, dazu. Manches Selbsterklärte rückt plötzlich in ein anderes Licht und einen übergeordneten Zusammenhang. Die Arbeit mit den Schülern mache Spaß, sei aber auch nicht immer einfach, wenn sich die Schüler in der 10. Stunde nicht mehr so gut konzentrieren können. Die Herausforderung sei dann, die Schüler trotzdem zu motivieren. So kann man dann auf die Leistungen der „eigenen“ Schüler stolz sein.

Als Würdigungen ihres Engagements erhielten 13 SHS-Mentoren am Mittwoch von der kommissarischen  Schulleiterin Sandra Heidrich und der betreuenden Lehrerin Doris Olliges ein Zertifikat über ihre Arbeit. Olliges betonte dabei: „Ohne Euch und Euer Engagement ist dieses Projekt nicht möglich!“

Für das zweite Halbjahr werden noch Anmeldungen entgegen genommen und weitere interessierte Mentoren gesucht. Nähere Informationen dazu erhalten alle Interessierten auf der Homepage der KGS Sehnde.

Anzeige

Hinterlassen Sie eine Antwort.

Spam-Schutz: Bitte lösen Sie folgende Aufgabe * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

© 2018 Sehnde-News.