Der Schein trügt – wenn „Bernie“ Reimann kommt

30. Januar 2018 @ 0 Kommentare

Auch in diesem Jahr hat Bernhard „Bernie“ Reimann wieder eine Ausstellung in Sehnde vorbereitet. In der Kanzlei der Sehnder Rechtsanwältin Sabine Regehr-Skopnik in der Ladeholzstraße 2 in Sehnde entsteht dann  wieder eine bunte, verwinkelte, aber immer wieder überraschende Galerie mit den neuesten abstrakten Acrylmalereien – und dazu ein glitzerndes und funkelndes Reich der neuen Schmucklinie von Reimann, die von seiner Lebensgefährtin Manuela Eichler präsentiert wird.

Bernhard Reimann mit einem seiner neuen Werke – Foto: Privat

Die Vernissage dieser dritten Reimann-Ausstellung  in Sehnde ist am Freitag, 9. Februar, um 19 Uhr in der Kanzlei. Alle Sehnder und Sehnderinnen sind zu diesem ersten Kunstereignis 2018 in Sehnde eingeladen und sich bei Knabbereien und Sekt die Ideen von Reimann anzusehen – und dabei vielleicht etwas für die eigene Wohnung und den eigenen Lebensstil zu entdecken. Den Schmuck und auch die Bilder kann man dort auch kaufen.

Eines seiner Werke wird der Künstler dieses Jahr erstmals zugunsten einer wohltätigen Aktion versteigern. Der Erlös dieses Auktion kommt zu 100 Prozent der Robert Enke Stiftung zugute, versichert Reimann. Die Stiftung der Frau des ehemaligen Nationaltorwarts und 96-Kapitäns unterstützt die Erforschung und Behandlung von Depressionen und Herzerkrankungen von Kindern. Die Versteigerung findet an diesem Abend zwischen 19.30 und 20 Uhr statt. „Wir wünschen uns, dass bei der Versteigerung ein ordentlicher Betrag zusammenkommt und wir dadurch ein wenig Farbe in das Dunkel derer bringen können, denen es nicht so gut geht“, so der Künstler. Reimann plant eine persönliche Übergabe an die Vorsitzende Teresa Enke.

Verschiedene Bilder aller Größen sind in gut gestaltetem Ambiente zu sehen – Foto: JPH/Archiv

Aber auch wer nicht bei der Auktion am Ende den Zuschlag erhält kommt nicht zu kurz: Mit der musikalischen Unterstützung von „Repeat The Beat“, die auch eigene klangliche Rock-Kreationen darbieten werden,  kann man gemütlich durch die Ausstellung streifen und über Reimanns Kunst diskutieren, streiten – oder einfach nur sprechen.  Natürlich ist der Eintritt auch dieses Jahr wieder kostenlos.

Parallel zu dieser Veranstaltung läuft auch seine Ausstellung „Frischer Wind“, die in den Räumen der Praxis von Dr. Wilhelm Behre an der Peiner Straße 13 ebenfalls in Sehnde zu besichtigen ist. Im März diesen Jahres wagt der Künstler dann  den Spagat zwischen Kunst und Umwelt mit abstrakten Bildern, erstmals eigenen Fotos und diversen anderen künstlerisch zusammengetragenen Werken. Wir werden natürlich „Bernie“ auch dabei wieder begleiten und früh genug auf diese Ausstellung aufmerksam machen.

 

Anzeige

Hinterlassen Sie eine Antwort.

Spam-Schutz: Bitte lösen Sie folgende Aufgabe * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

© 2018 Sehnde-News.