Fehlende Datenspeicherung der Online-Wache der Polizei Niedersachsen

12. Januar 2018 @ 0 Kommentare

Ein technischer Fehler im Anschluss an Wartungsarbeiten an der Online-Wache hat am 13. Dezember des vergangenen Jahres ab etwa 14 Uhr dazu geführt, dass für einen Zeitraum von etwa 18 Stunden eingegebene Datensätze nicht gespeichert worden sind. IT-Fachleute der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen (ZPD), die bis gestern mit der Fehleranalyse sowie Datenrekonstruktion beschäftigt waren, gehen aktuell davon aus, dass etwa 85 online eingegebene Hinweise an die Polizei sowie Strafanzeigen infolge der Störung nicht verarbeitet werden konnten.

SN-Polizei Region

Bestimmte Eingaben müssen neu erfolgen- Foto: Red

Im Rahmen des Systemmonitorings konnten am Abend und in der Nacht zum 14. Dezember bereits erste Fehlermeldungen festgestellt werden, die Auswertung der Protokolldaten und der damit verbundenen Auswirkungen erfolgte jedoch erst am darauf folgenden Morgen. Bis zur Ursachenfeststellung wurde die Online-Wache zunächst offline geschaltet. Mögliche Nutzer erhielten den Hinweis auf der Internetseite, dass Eingaben aufgrund einer technischen Störung nicht möglich sind. Tags darauf stand sie wieder uneingeschränkt zur Verfügung.

Inzwischen steht fest, dass der Fehler dazu führte, dass in der Zeit vom 13. Dezember 2017, 13.57 Uhr, bis zum nächsten Tag um 7.38 Uhr, in rund 85 Fällen eingegebene Datensätze nicht gespeichert und wie vorgesehen weiterverarbeitet wurden. Gleichwohl erhielten diejenigen, die eine Eingabe machten, auf dem Bildschirm den fehlerhaften Hinweis, dass ihre Informationen entweder unter der Vorgangsnummer 2017121400000001 oder 2017121300000001 gespeichert worden sind.

Trotz größter Bemühungen verlief eine versuchte Rekonstruktion der im Zeitraum der Störung eingegebenen Daten nur teilweise erfolgreich. Die Polizei bittet daher alle Bürger, die bei der Eingabe ihrer Daten eine der beiden Vorgangsnummern angezeigt bekommen haben, ihre Anzeige oder allgemeinen Hinweise entweder über die Online-Wache oder auf einer Polizeidienststelle neu aufzugeben. Die ZPD bittet darum, diese Störung und die damit verbundenen Unannehmlichkeiten zu entschuldigen. Auf der Internetseite der Online-Wache Niedersachsen informiert ein Hinweis über die zurückliegende Störung.

Anzeige

Hinterlassen Sie eine Antwort.

Spam-Schutz: Bitte lösen Sie folgende Aufgabe * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

© 2018 Sehnde-News.