„Weihnachtscircus“ verzaubert sein Publikum

29. Dezember 2017 @ 0 Kommentare

Nach der erfolgreichen Premiere im Jahr 2016 begeistert die Fortsetzung vom „Grand Prix der Artisten“ die Zuschauer in Hannover. Bereits bei der Ankunft auf dem hannoverschen Schützenplatz empfängt den Besucher ein festlich geschmückter Außenbereich mit  beleuchteten Weihnachtsbäumen. Der Eintritt in das angenehm beheizte Vorzelt, mit dem Gastro-Bereich mit zahlreichen Lichterketten und rotem Teppichboden, versprüht  auch nach den Festtagen noch weihnachtliche Stimmung und Behaglichkeit.

Hoch unter der Kuppel ist der „Arbeitsplatz“ der „Flying Garcias“ – Foto: © Grandezza Entertainment GmbH

Bei der Neuauflage der Veranstaltungsreihe „Grand Prix der Artisten“ im komplett neuen Programm geht es noch höher hinaus. Stars der beliebten Familienshow mit den Gewinnern internationaler Festivals sind dieses Mal  Vickky und Pablo Garcia mit ihrer feuerspeienden Rakete hoch oben im Circushimmel. In dem 200 Kilogramm schweren Gefährt  kreisen die beiden unter der Zeltkuppel, wobei Garcia nur mit seinen Zähnen das Trapez festhält, an dem seine Frau kopfüber hängt. Sinnlichkeit pur bietet der Auftritt von Valerie Inertie, die führende Akrobatin im Cyr Wheel, das Ähnlichkeit  mit einem Rhönrad hat.

Der bayerische Künstler Andreas Bartl präsentiert in seiner Darbietung moderne Mast-Akrobatik und Kai Cao verblüfft mit sprunghaften Flummis und einer Stepp-Jonglage. Lisa Rinne am Schwungtrapez sowie Oleg Izossimov als großer Handstand-Ästhet beeindrucken durch Innovation  und Präzision. Bei der Dosov-Truppe auf dem Schleuderbrett katapultieren sich die Ensemble-Mitglieder gegenseitig in unglaubliche Höhen mit mehrfachen Salto-Einlagen. Tempo und Perfektion erleben die Besucher bei den Diablo-Jongleuren der Blue Dragons aus Taiwan.

Das Duo Idols zelebriert in prächtig bunten Gewändern schwierigste Tricks an den Strapaten mit erstaunlicher Leichtigkeit. Mit Comedy und Balance-Nummern, auch unter Einbeziehung eines Zuschauers, ist Steve Rawlings für den spaßigen Part zuständig an diesem unterhaltsamen Abend.

Stargast Marc Terenzi  und Jean Pearl allein und auch im Duett bringen mit ihrer Musik festliche Stimmung unter das begeisterte Publikum. Der eine oder andere Besucher zeigte sich überrascht vom Auftritt des bekannten Sängers und aktuellen „Dschungelkönigs“ Marc Terenci, der eine bisher wenig bekannte Seite seines Können zeigte.

Zum Schluss jeder Vorstellung geht es aber so richtig ab im Weihnachtscircus. Für Spektakel und Motorengetöse im „Globe of Death“, wie die Motorradkugel auch gerne genannt wird, sorgen die Hell Drivers. Turboschnelle Loopings und riskante Begegnungen über Kreuz im 4,80 Meter durchmessenden Eisenkäfig mit sechs Fahrern erzeugen Herzkammerflimmern.

Die erst elf und 15 Jahre alten Söhne von Vickky und Pablo Garcia, Antonio und Connor, zeigen im Programm perfekte Handstand-Akrobatik, nehmen aber noch nicht am Wettbewerb zum „2.Grand Prix der Artisten“ teil. Das Publikum wählt wieder die Besten unter den Besten. Am Ende jeder Vorstellung wird abgestimmt, welche Darbietung am meisten das Herz berührt, welcher Künstler einen förmlich vom Stuhl gerissen hat. Die endgültige Siegerehrung findet dann wieder in der Nachmittagsvorstellung am letzten Showtag, 7. Januar 2018, um 15.30  Uhr statt. Bis einschließlich 6. Januar gibt es jeweils um 15.30 und 19.30 Uhr die Vorstellungen.

Joachim Otte/JPH

 

Anzeige

Hinterlassen Sie eine Antwort.

Spam-Schutz: Bitte lösen Sie folgende Aufgabe * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

© 2018 Sehnde-News.