Experimentierfreudige Passagiere an der Bushaltestelle?

6. Dezember 2017 @ 0 Kommentare

Um Fortbildung bemüht wollten wohl potentielle „Fahrgäste“ des öffentlichen Personennahverkehrs ihre Wartezeit nutzen und haben sich nach örtlich verfügbaren Weiterbildungsmöglichkeiten umgesehen. Dabei fiel ihnen wohl der Stromanschlusskasten am Jägerzaun schräg  hinter dem Wartehäuschen an der Peiner Straße auf.

Die Tür liegt daneben – Foto: Red

Ganz interessiert öffneten sie diesen indem sie offensichtlich die Tür abrissen, und fanden – nur drei dickere Kabel. Das war dann auch nicht so interessant und so stiegen sie vielleicht klüger geworden in einen ankommenden Bus ein oder machten sich zu Fuß davon. Dabei vergaßen sie leider, die Tür des Kasten wieder einzusetzen und zu verschließen.

Neuer Papierkorb oder Stromksten offen? – Foto: Red

Das allerdings nutzten dann andere Passanten, die sich über den futuristischen Papierkorb freuten, um ihn gerne mit Getränkedosen und anderem, vielleicht leitfähigem Material zu füllen. Und so könnte das einst spannend begonnene Experiment „Stromkasten“ ja doch noch in einem plötzlichen Crash enden – falls sich nicht zuvor ein neugieriges kleines Kind funkensprühend davon überzeugt, dass Strom nicht nur aus der Steckdose kommt. Oder war alles etwa nur purer Vandalismus?

Anzeige

Hinterlassen Sie eine Antwort.

Spam-Schutz: Bitte lösen Sie folgende Aufgabe * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

© 2017 Sehnde-News.