Reisebuskontrollen am ZOB

13. November 2017 @ 0 Kommentare

Beamte des Zentralen Verkehrsdienstes (ZVD) haben am Freitag, im Rahmen der Überwachung des gewerblichen Personenverkehrs am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB)  17 Fernbusse kontrolliert – sieben davon sind zu beanstanden gewesen.

Busse kontrolliert – Foto: JPH

Vor dem Hintergrund des innerdeutschen sowie grenzüberschreitenden Fernreisebusverkehrs überprüften die Beamten der Spezialisierten Verfügungseinheit  zwischen 7.30 Uhr und 12 Uhr 17 Busse im Hinblick auf ihre Verkehrssicherheit und 25 Busfahrer hinsichtlich der Einhaltung der Sozial- sowie Personenbeförderungsvorschriften. 13 der Reisebusse waren als innerdeutsche Fernbusse, vier auf internationaler Linie nach Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Rumänien und in die Tschechische Republik unterwegs.

Bei ihren Kontrollen stellten die Beamten 64 Verstöße gegen die Sozialvorschriften fest. Unter anderem unterließen es die Fahrer in elf Fällen die vorgeschriebene Ruhezeit einzuhalten, 15 Mal wurde die Tageslenkzeit überschritten und sage und schreibe 33 Mal die Fahrerkarte überhaupt nicht eingelegt. Desweiteren stellten die Beamten drei kleinere Mängel bezüglich defekter Beleuchtung und der Vorschrift für Feuerlöscher fest.

Anzeige

Hinterlassen Sie eine Antwort.

Spam-Schutz: Bitte lösen Sie folgende Aufgabe * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

© 2017 Sehnde-News.