Einmal Hollywood: Verleihung der Hannover Filmklappe

9. November 2017 @ 0 Kommentare

Sie gehört zu den gefragtesten regionalen Kurzfilmwettbewerben in Niedersachsen: die Hannover Filmklappe. Die elfte Auflage erfreute sich in diesem Jahr erneut konstanter Teilnehmerzahlen: 46 Filme wurden eingereicht, rund 280 Kinder und Jugendliche haben sich in diesem Jahr mit dem Medium Film beschäftigt und ihre Freizeit in die Produktion eines Kurzfilmes investiert. Am 28. Oktober wurden im Kino am Raschplatz die Preise an die besten Kreationen junger Filmschaffender aus der Region Hannover und dem Landkreis Celle verliehen. Michael Dette, stellvertretender Regionspräsident, zeigte sich beeindruckt von der Kreativität und dem Einfallsreichtum der Kinder und Jugendlichen: „Es ist toll zu sehen, wie kreativ schon die Jüngsten mit dem Medium Film umgehen und welche schönen Ergebnisse hier heute präsentiert werden konnten. In der heutigen Zeit, in der sich die Medienwelt so rasant verändert und Filme schnell mal eben mit dem Smartphone gedreht werden können, ist es umso wichtiger, so früh wie möglich die Medienkompetenz der Kinder und Jugendlichen zu fördern.“

Alle Siegerinnen und Sieger der Hannover Filmklappe – Foto: Westphal/Schmidt, Region Hannover

Rund 280 Kinder und Jugendliche haben sich in den vergangenen Monaten in 46 Kurzfilmproduktionen als Drehbuchautor, Cutter oder Kameramann versucht. 17 eingereichte Kurzfilme sind aus privater Initiative heraus entstanden, 27 sind schulische Filmprojekte. „Wie auch in den vergangenen Jahren spielen die Filme inhaltlich vorwiegend mit den Genres Fantasy und Science-Fiction sowie Drama mit Bezug zur Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen“, berichtet Uwe Plasger. Ihn freut es besonders, dass drei Beiträge von Förderschulen eingereicht wurden – im vergangenen Jahr gab es in dieser Kategorie leider keinen einzigen Beitrag. Mit zehn Beiträgen am stärksten vertreten sind die Kategorien „Klasse 5-7“ und „Klasse 11-13“, die Acht- bis Zehntklässler haben sieben Filme eingereicht. In der Sonderkategorie „60 seconds clip“ wurden vier Filme eingereicht, in der Sonderkategorie „Dokumentarfilm“ gibt es in diesem Jahr drei Einreichungen, wobei der Siegerfilm „To’n Peerstall – Der Langeooger Reiterhof“ eine Besonderheit darstellt, berichtet Plasger: „In ihrem Film dokumentiert die elfjährige Gesa Helen Venzke mit ihrer Videokamera die Aktivitäten und Angebote des Langeooger Reiterhofs, den sie seit vielen Jahren in den Sommerferien besucht.“ Die Jury hat daraufhin beschlossen, an Gesa – neben dem Sonderpreis – einen Platz in der jungen Filmschule der Region Hannover „To the Movies 2018“ zu vergeben.

Bewertet wurden die Wettbewerbsfilme von einer fachkundigen Jury aus medienpädagogischen Beratern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Filmbranche sowie jungen Filmschaffenden nach Originalität der Story, schauspielerischer und kreativer Inszenierung sowie dem Einsatz filmgestalterischer Mittel. Zwölf Filme schafften den Sprung aufs Siegerpodest. Als Gewinn erhielten die Erstplatzierten in den jeweiligen Alterskategorien jeweils 200 Euro, die Zweitplatzierten einen Kinobesuch mit Freigetränk für die ganze Filmcrew, die Sonderpreise wurden mit jeweils 100 Euro bedacht. Die ersten Sieger der „Hannover Filmklappe 2017“ nehmen automatisch an der „Niedersachsen Filmklappe“ teil, bei der sie gegen die Erstplatzierten aus den 14 anderen regionalen Filmklappen Niedersachsens antreten.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Ostregion besuchen folgende Schulen: KGS Sehnde, Gymnasium Burgdorf, Gymnasium Lehrte und  Freie Waldorfschule Sorsum. Alle Beiträge gibt es online im YouTube-Kanal der Hannover Filmklappe.

Anzeige

Hinterlassen Sie eine Antwort.

Spam-Schutz: Bitte lösen Sie folgende Aufgabe * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

© 2017 Sehnde-News.