Über 100 Personen feiern „4. Sir Tobey Masters“ in Wehmingen

9. August 2017 @ 1 Kommentar

Die „Sir Tobey Masters“ sind das erste inoffizielle Indiaca-Turnier in der Region Hannover. Dabei wird seit vier Jahren am ersten Augustwochenende Indiaca, eine Mischung aus Volley- und Federball gespielt. Das Turnier wird ausschließlich von freiwilligen privaten Helfern organisiert. Dieses Jahr fand es in Wehmingen statt.

Das Finale mit den Teams Raybee und Yellow Submarine (re.) entschieden die „U-Boote“ für sich – Foto: KNDR/M. Aue

Die Gewinner 2017 sind ein ganz frisches Team mit dem Namen „Yellow Submarine“. Sie hatten ihren ersten gemeinsamen Auftritt bei diesen „4. Sir Tobey Masters“. Und damit ist es wieder ein Underdog, wieder eine komplett neue Mannschaft, und wieder waren alle anderen machtlos: Yellow Submarine gewinnt die Sir Tobey Masters 2017 und erreicht damit den Eintrag auf dem „Holz der Ehre“. Sieger von 2014 und 2015, Team Raybee, musste sich nach zwei souveränen Sätzen der Neulinge geschlagen geben.

Das Team um Julian Dirks, Marvin Brokopf, Stephan Sprick und Christoph Kascha aus Hildesheim traf sich in dieser Formation tatsächlich erstmals am 5. August und sorgte gleich für klare Siege bis zum Finale. Souverän meisterten die vier Jungs auch das letzte Spiel gegen den bisherigen Platzhirsch Team Raybee (Platz 1. 2014, 1. Platz 2015, 4. Platz 2016). „Das war wirklich eines der nervenaufreibendsten Spiele der letzten vier Jahre“, bestätigt Schmetterkanone Thies Bröcker, einer der Mitspieler zwischen Andreas Ahl, Marcel Aue und Fabian Schack von Raybee.

Auch alteingesessene Teams wie die SCHMETTERlinge um Torge Bröcker, Tine Gerber, Anka Köhler und Charly Karger aus Hannover und Umgebung mussten sich mit Platz vier zufrieden geben. Platz drei belegten die Jungs vom SCHLAGanfall mit Christoph Griethe, Stone, Lars Schleif und Michi Mattus aus Sehnde.

Das „Sir Tobey Masters“ Organisationsteam durfte dieses Mal die Bürgerwiese in Wehmingen nutzen. Trotz des Regens in der Morgenstunde riss die gute Laune nicht ab. Insgesamt waren 17 Mannschaften am Start. Die weiteste Anreise hatte ein Team aus Ostfriesland. Auch der TVE Sehnde schickte seine Recken ins Spiel.  Das Event wurde auch dieses Mal von einem engagierten freiwilligen Team aus Helfern organisiert. Marcel Aue ist sich danach sicher: „Da geht noch mehr!“ Unterstützt wurde das Event von der Sehnder Imageagentur KNDR.team und der Lifestyle Marke für Sport und Freizeit PiNAO Sports.

Anzeige

1 Kommentar → “Über 100 Personen feiern „4. Sir Tobey Masters“ in Wehmingen”


  1. Franziska

    2 Wocheen veröffentlicht

    Und es hat mega Spaß gemacht!


Hinterlassen Sie eine Antwort.

Spam-Schutz: Bitte lösen Sie folgende Aufgabe * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

© 2017 Sehnde-News.