Bus verursacht Verkehrsunfall in Burgwedel

18. Mai 2017 @ 0 Kommentare

Ein 52-jähriger RegioBus-Fahrer hat am Dienstag gegen 13.30 Uhr im Bushaltestellenbereich eines Schulzentrums an der Straße Auf der Ramhorst in Burgwedel aus bislang ungeklärter Ursache einen Verkehrsunfall verursacht, so die Polizei. Dabei sind der Fahrer selbst schwer und drei Jugendliche im Alter von zweimal 16 und einmal 15 Jahren leicht verletzt worden.

DRK

Die Fahrer kam zur Behandlung ins Krankenhaus – Foto: DRK/Archiv

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei ist der 52 Jahre alte Mann mit seinem RegioBus auf der Hannoverschen Straße in Richtung stadtauswärts gefahren. Neben dem Busfahrer war ein 51-jähriger Fahrgast mit an Bord. An der Einmündung Auf der Ramhorst bog der Bus nach links auf den Bushaltestellenbereich des Schulzentrums ab, auf dem sich zu diesem Zeitpunkt, verteilt auf die einzelnen Haltestellen, etwa 100 Schülerinnen und Schüler aufgehalten haben.

Bereits bei diesem Abbiegen verlor der Fahrer laut Polizei offensichtlich das erste Mal die Kontrolle über den Bus und beschädigte einen Zaun. Im weiteren Verlauf geriet er auf den rechten erhöhten Gehwegbereich und fuhr einen Straßenbaum samt Halterung um, zerstörte ein gläsernes Bushaltestellenhäuschen, riss die Halterung eines zweiten Baumes ab, überfuhr eine Straßenlaterne und touchierte anschließend einen wartenden RegioBus. Beim Verlassen der Anlage fuhr er nicht wie vorgesehen, an der Ausfahrt rechts oder links, sondern geradeaus quer über die Fahrbahn der Hannoverschen Straße und prallte mit der linken Fahrzeugseite gegen einen weiteren Straßenbaum und kam dort zum Stehen.

Der 52-Jährige, der im Bus eingeklemmt worden war und von der Feuerwehr befreit werden musste, verletzte sich schwer, aber nicht lebensgefährlich. Ein Rettungswagen transportierte ihn in eine Klinik. Sein 51-jähriger Passagier blieb unverletzt, wie auch der Fahrer des RegioBusses, den er gerammt hatte.

Eine 15-Jährige wurde im Zuge des zersplitterten Bushaltestellenhäuschens durch Glassplitter leicht verletzt. Ebenfalls leicht verletzt wurde ein 16-Jähriger, der wegen der Fahrweise des Busses zur Seite gesprungen war. Beide Jugendlichen wurden vor Ort ambulant behandelt. Darüber hinaus erlitt ein ebenfalls 16-jähriger Fahrgast im touchierten RegioBus eine leichte Verletzung. Er kam mit einem Rettungswagen zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus.

Die Ursache des Unfalls ist den Beamten der Polizei zufolge noch ungeklärt, ein Krankheitsfall kann derzeit nicht ausgeschlossen werden. Gegen den 52-Jährigen wurde ein Verfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet Die Ermittlungen dauern an.

 

Anzeige

Hinterlassen Sie eine Antwort.

Spam-Schutz: Bitte lösen Sie folgende Aufgabe * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

© 2017 Sehnde-News.