Sehnde Devils zeigen keine Gnade

17. Mai 2017 @

Die Sehnde Devils trafen sich zum 4. Spieltag dieser Saison motiviert am Leichtathletikstadion in Sehnde an der Chausseestraße, um ihren Gegner aus Braunschweig, die „Spot Ups 89ers“,  zum Punktspiel zu empfangen. Nachdem dann alle Vorbereitungen getroffen waren, hieß es um 13 wieder: „Play Ball!“. Und die Gäste machten den Anfang am Schlag.

Die Gäste hatten am Ende keine Chance – Foto: J. Quahlo

Doch wieder einmal sorgte der Pitcher der Devils, Dennis Lahmann, für zwei schnelle Strike-Outs. Der folgende Schlagmann konnte zwar mit einem Hit auf die erste Base vorrücken, doch blieb er dort bis zum schnellen Ende des Halbinnings (Spielabschnitt), das durch einen Flyball erreicht wurde. Dadurch konnte sich die Heimmannschaft auf ihre Offensive konzentrieren. Und die hatte es in sich.

Nachdem Sven Walter durch einen „Walk“ (Gang) auf die erste Base „spazieren“ konnte und ihn Alexander Schellbach zur zweiten beförderte, gingen dieser und Marc Weitzel durch die Defensive der Spot Ups 89ers ins Aus. Doch ohne einen Run wollten die Sehnder das Inning nicht beenden. Dennis Lahmann läutete also die Jagdsaison ein und brachte Walter, und damit auch den ersten Punkt, für die Devils nach Hause. Durch souveränes Hitting (gute Schläge), unter anderem mit einem Two-Base-Hits von Felix Höfer, Martin Schlobohm und noch einmal Walter, konnten die Sehnder Teufel noch sieben weitere Punkte für sich gewinnen. Somit war schon am Ende des ersten Innings klar, welche Richtung die Partie jetzt nehmen würde.

Das Pitching von Lahmann ließ die Braunschweiger nicht das volle Potenzial ihrer Batter (Schläger) ausschöpfen. Der erste Versuch nach einem Hit by Pitch wurde durch ein Double Play von Lahmann über Walter zu Melcher zunichte gemacht. Die Defensive des Infields (Feldbesetzung), insbesondere auch Catcher Marc Weitzel, ließ ebenfalls  keinen weiteren 89er die erste Base erreichen.

Auch der Pitcherwechsel der Gäste konnte die Devils nicht mehr von ihrem Weg abbringen. Mit mehreren Base on Balls, Stolen Bases und vielen Basehits hielten die Batter die Braunschweiger Verteidigung auf Trab und erzielten sechs wichtige Punkte. Zwei Strike-Outs und ein dropped 3rd Strike (fallengelassener dritter Strike), der von Weitzel auf spektakuläre Art und Weise zu einem Aus an der ersten Base führte, beendete die letzte Offensive der Spot Up´s.

Die Sehnder hielten sowohl ihre Konzentration wie auch ihre Schlagleistung auf höchstem Niveau. Nach vier Runs und zwei Aus kam es zu einem Überwurf durch den gegnerischen Pitcher an der ersten Base, welches das dritte Aus und somit eigentlich das Ende dieses Innings bedeutet hätte. So jedoch liefen zwei weitere Spieler über die Home-Plate und die notwendigen 20 Punkte Vorsprung waren zum Greifen nahe. Durch einen weiteren Walk, von dem frisch eingewechselten Müller holte Melcher den letzten Punkt nach Hause. „Ball Game“ hieß es danach, und die Devils feierten ihren 4. Sieg dieser Saison bei vorzüglichem Catering.

Mit hohen Zielen für diese Saison schauen die Sehnde Devils nun auf ihr nächstes Auswärtsspiel in Göttingen. Das nächste Heimspiel findet am 24. Juni gegen die Spielgemeinschaft Alfeld/Hevensen statt.

Anzeige

Kommentare gesperrt.

© 2017 Sehnde-News.