Sandra Dobrunz ist Deutsche Fitness-Meisterin der „Fitness-Bikini-Klasse“

17. Mai 2017 @ 0 Kommentare

Sandra Dobrunz (21 Jahre),  DBFV Bikini Athletin, hat mal wieder eine erfolgreiche Saison in ihrem Sport zu verzeichnen. Das zweimalige tägliche Training war von Erfolg gekrönt. Es beginnt morgens um 5 Uhr mit Cardio-Training plus täglichem Training im Fitness-Center – und das nach ihrem Vollzeitjob des dualen Studiums der Fitnessökonomie.

Sandra Dobrunz ist Deutsche Meisterin und 5. in Europa – Foto: Privat

Bei der EM Qualifikation für die Junioren Fitness-Bikiniklasse am 13. April hat sie den 1. Platz belegt und qualifizierte sich somit für das Nationalteam von Deutschland. In Santa Susanna (Spanien), bei der Europameisterschaft, hat sie von den besten 30 Athletinnen aus ganz Europa den 5. Platz in der Bikini-Fitness-Juniorenklasse für sich errungen. In diesem Sport darf man mit einem Alter von bis zu 23 Jahren noch in der Juniorenklasse starten.

Da das Bodybuilding in Niedersachsen leider noch keinen großen Namen hat, ist ihr Coach in Baden-Württemberg sesshaft. Sandra gehört somit zum „Team Smash“ in Baden-Württemberg und startet dort regelmäßig im Frühjahr ihre Wettkämpfe. Am 30. April hat sie dabei den 1. Platz unter den Juniorinnen, den 1. Platz bei den Frauen und zusätzlich den Gesamt-Sieg unter den drei Bikiniklassen für sich einfahren können. Bei den Damen gibt es drei Wettkampf-Kategorien in der Bikiniklasse: Bikini I, bis 1,63 Meter Größe, Bikini II, bis 1,69 Meter, und Bikini III, ab 1,69 Metern.

Die Krönung von Dobrunz erfolgreicher Saison: Die „Deutsche Meisterschaft“ in Wiesloch am 13. Mai. Sie hat dort den Titel „Deutsche Meisterin in der Bikini Klasse I“ nach Sehnde geholt. Damit nicht genug, im Gesamtsiegerstechen zwischen den drei Bikini-Klassen hat sie ebenfalls den Gesamtsieg errungen.

Mit dem täglichen Training allein ist es noch lange nicht getan. Tägliche Disziplin in ihren Mahlzeiten und Getränken gehört ebenfalls dazu. Die Ernährung erfolgt übers ganze Jahr streng nach Ernährungsplan durch ihren Coach, jede Mahlzeit ist aufs Gramm genau abgewogen, eine Ausnahme, auch an Feiertagen, gibt es nicht. Das bedeutet für die Sportlerin aber auch, wenn Familie oder Freunde sich zum Essen treffen hat Sandra ihre eigene Tupper-Schale mit Verpflegung dabei.  In den zurückliegenden Wochen vor ihren Wettkämpfen gab es dann hauptsächlich nur noch Hähnchen mit Gemüse oder Reis. Trotz allem ist dieser Sport seit langem Sandras größte Leidenschaft. Sie sieht die ganzen Verzichte und das harte Training nicht als Quälerei, sondern ist gern und mit Leib und Seele dabei. Und nun hat es sich gezeigt: Die harte Arbeit hat sich mehr als bezahlt gemacht.

Anzeige

Hinterlassen Sie eine Antwort.

Spam-Schutz: Bitte lösen Sie folgende Aufgabe * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

© 2017 Sehnde-News.