Trevor Richards New Orleans Jazzband in Burgdorf

29. April 2017 @

Trevor (71, Drums) hat die Kunst des klassischen Jazzschlagzeugs von Pionieren dieser Musik gelernt, unter anderem von Zutty Singleton, Cozy Cole (beides Drummer von Louis Armstrong). Er steht heute – wenn nicht sogar als letzter – in der direkten Linie der Vertreter dieser vom Aussterben bedrohten Spielart. Mit vielen Größen des Jazz hat Trevor weltweit zusammengearbeitet, darunter Albert Nicholas, Punch Miller und Chris Barber. Er ist aktiv in seiner Heimat New Orleans und in ganz Europa, ist Träger der höchsten Auszeichnung des amerikanischen National Endowment of the Arts, war „Schlagzeuger des Jahres“ der europäischen Fachmedienpresse und erhielt viele weitere Preise.

Die internationale sensationelle All-Star-Tournée-Besetzung: Trevor Richards (dr), John Shillito (tp), Frank Roberscheuten (cl, sax, voc), Harold John v. Abstein (p) und Bob Culverhouse (b, voc) – Foto: Agentur

John Shillito (78) ist Engländer und seit 1954 selbst Bandleader. Er war in den 1960 und 70er Jahren erfolgreich als Vertretung für seinen Freund und Mentor Ken Colyer. Er war zudem Gast in der George Lewis Ragtime Band und hat mit seiner eigenen Band beim New Orleans Jazz & Heritage Festival gastiert. Sein Spiel basiert auf dem Stil von Louis Armstrong und Red Allen.

Frank Roberscheuten (54) hat in ganz Europa, Amerika und Australien mit Jazzstars wie Louis Nelson, Lucien Barbarin, und Clark Terry gastiert. Er ist einer der profiliertesten Jazzmusiker in Europa, sein Klarinettenspiel steht in der Tradition der großen Meister aus New Orleans. Sein sonores Spiel auf dem Saxophon erinnert an manche legendären Stilisten der Swingära, und nebenbei ist er auch ein unterhaltsamer Sänger.

Harold John von Abstein (58) wuchs in den USA bei seinem amerikanischen Vater auf, der ihn mit manchen Blues- und Boogie-Pianisten zusammenbrachte. Er studierte Klavier, Musikwissenschaften und Komposition. Dies ermöglichte ihm, als Korrepetitor an der Wiener Staatsoper und der Deutschen Oper Berlin zu arbeiten, sowie mit so unterschiedlichen Künstlern wie Leonard Cohen, Diether Krebs, Karl Dall und Romy Haag zu arbeiten. Er ist ein virtuoser Jazzpianist und spielt in vielen deutschen Gruppen (Roger & The Evolution, Jive Sharks, Sidney’s Blues), auch mit US-Stars wie Joe Newman, Teddy Wilson und Buddy Tate.

Bob Culverhouse (67) hat in New Orleans beim Bassveteranen Chester Zardis gelernt. Er hat in Europa Alton Purnell, Benny Waters und Roger Radatz begleitet. Bei Tourneen der Legends of Jazz war er Stellvertreter für den damals neunzigjährigen Jazzpionier Ed Garland, arbeitete viele Jahre mit der White Eagle Jazz Band und war Gründungs- und langjähriges Mitglied von „Lillian Boutté’s Music Friends“ nach ihrer Umsiedlung von New Orleans nach Europa.

Diese außergewöhnliche Starbesetzung verspricht ein volles Haus. Es ist ratsam, Karten frühzeitig zu kaufen. Der Kartenvorverkauf erfolgt im Musikhaus in Burgdorf an der Wallstraße 10 in Burgdorf, am Info-Stand im E-Center Zuckerpassage in Lehrte oder per E-Mail an jazzfreunde-burgdorf [at] online [dot] de.

Anzeige

Kommentare gesperrt.

© 2017 Sehnde-News.