Es tut sich was im „Kleinen Öhr“

20. April 2017 @ 0 Kommentare

Deutlich sichtbar haben die Arbeiten im zukünftigen Baugebiet „Kleines Öhr“ am nördlichen Ortsrand  von Sehnde, östlich der Lehrter Straße,  begonnen. Zurzeit werden die Erschließungsmaßnahmen durchgeführt und zum Leitungsanschluss ist nun die Billerbachstraße wie angekündigt gesperrt für die Durchfahrt ins Gewerbegebiet Borsigring.

Die Erschließung schreitet zügig voran – Foto: JPH/Archiv

Zur Lehrter Straße wird gemäß Schallgutachten außerdem ein Lärmschutzwall errichtet. Dieser wird 2,50 Meter über dem Niveau der Lehrter Straße/B 443 und mit einer Böschungsneigung von 1:1,5 angelegt werden. Insgesamt umfassen die kompletten Erschließungsarbeiten rund 7000 Quadratmeter Baustraße, 160 Meter Lärmschutzwall, 800 Meter Schmutzwasserhauptkanal, 840 Meter Regenwasserhauptkanal und 865 Meter Trinkwasserleitung.

Das ausführende Bauunternehmen, die Firma NN-Bau aus Hessisch-Oldendorf, rechnet mit einem Abschluss der Arbeiten in der 35. Kalenderwoche, also etwa Ende August. In wenigen Wochen beginnt die Gebäudewirtschaft der Stadtverwaltung mit der Vermarktung der insgesamt 57 Grundstücke. Bauherren können ihr Interesse an einem Baugrundstück über den Antrag auf Aufnahme in die Bauinteressenten-Liste bekunden. Den Antrag finden sie unter „Bauen in Sehnde“ auf der Homepage der Stadt.

Bitte beachten Sie: Bereits abgegebene Bekundungen zum Bauinteresse bleiben gültig – eine erneute Abgabe ist nicht notwendig.  Eine Vergabe vor dem offiziellen Vermarktungsstart findet nicht statt.

 

Anzeige

Hinterlassen Sie eine Antwort.

Spam-Schutz: Bitte lösen Sie folgende Aufgabe * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

© 2017 Sehnde-News.