Unbekannte machen sich an 17 Lastzügen zu schaffen

19. April 2017 @

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zu Karfreitag, 14. April, auf dem Parkplatz der Raststätte Auetal Süd versucht, in 15 Fällen durch das sogenannte Planenschlitzen an Beute zu gelangen. Zwei weitere Male haben sie die Siegel der Lastzüge aufgebrochen, letztendlich jedoch nichts gestohlen.

In 17 Lastzügen war nichts Interessantes für die Diebe – Foto: JPH

Ein 48 Jahre alter Fahrer informierte gegen 8.30 Uhr am Freitagmorgen die Polizei, nachdem ihm die an seinem Sattelauflieger aufgebrochene Zollplombe aufgefallen war. Bei der anschließenden Anzeigenaufnahme stellten die Beamten 16 weitere betroffene Sattelzüge und Lastzüge mit Anhänger fest. Bei 15 von ihnen hatten die Täter Schlitze in die Planen geschnitten, an einem weiteren Sattelzug ebenfalls die Plombe beschädigt.

Den bisherigen Erkenntnissen der Polizei zufolge hatten sich die dreisten Täter im Zeitraum von Donnerstag, 23.30 Uhr, bis Freitagmorgen an den Fahrzeugen zu schaffen gemacht, während die Fahrer das Feiertagsfahrverbot einhielten und sich in ihren Kabinen schlafen gelegt hatten. Obwohl die Unbekannten, zu denen derzeit keine Beschreibung vorliegt, ohne Beute ausgegangen sind, richteten sie an den Fahrzeugen einen Schaden von geschätzt 10 500 Euro an.

Zeugen, die rund um die Raststätte Auetal Süd verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, unter der Telefonnummer 0511/109-89 32 Kontakt zu der Autobahnpolizei Hannover aufzunehmen.

Anzeige

Kommentare gesperrt.

© 2017 Sehnde-News.