Taubenschlag brennt in Sievershausen

20. März 2017 @

Am Freitagnachmittag ist ein auf einem Hinterhof an der Gewerbestraße in Sievershausen liegender Taubenschlag aus bislang unbekannter Ursache in Brand geraten. Alarmiert wurde deshalb der 4. Zug der Lehrter Feuerwehr mit den Ortfeuerwehren Sievershausen und Arpke, Einsatzauftrag: „vermutlicher Laubenbrand“.

Die Feuerwehren konnten den Taubenschlag nicht retten – Foto: JPH

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatte ein 40-Jähriger, der sich in der Nähe des dreimal zwölf Meter großen Taubenschlags aufgehalten hatte, gegen 16.50 Uhr Knistergeräusche gehört. Beim Nachsehen bemerkte er dann das Feuer und öffnete die Außenvoliere, um die Tauben zu befreien. Als die Freiwilligen Feuerwehren Sievershausen und Arpke eintrafen, stand das Kleingebäude in Vollbrand und die Flammen griffen bereits auf einen benachbarten Carport und umstehende Bäume und Büsche über. Ein Trupp unter Atemschutz sicherte sofort den Carport und anschließend gegen die Brandausbreitung in den hinteren Stallbereich. Gleichzeitig wurden das entflammte Buschwerk und die Bäume gelöscht. Dabei waren fünf Atemschutztrupps eingesetzt. Auch unter dem Stall musste der Brand in dortigen Hohlräumen bekämpft werden. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Sievershausen und Arpke mit fünf Fahrzeugen, die Polizei und der Rettungsdienst.

Der Taubenschlag ist vollständig ausgebrannt und war nicht mehr zu retten. Die Brandursache ist laut Polizei derzeit ungeklärt, auch die Schadenshöhe steht momentan nicht fest.

Anzeige

Kommentare gesperrt.

© 2017 Sehnde-News.