Stadt Lehrte erhält Spende der Firma HELMA Eigenheimbau AG

11. März 2017 @ 0 Kommentare

Die Firma HELMA Eigenheimbau AG hat die Stadt Lehrte auch in diesem Jahr mit einer großzügigen Spende bedacht: Insgesamt 45 000 Euro sollen in Projekte zur Sprachförderung und Gewaltprävention fließen. So soll zum Beispiel das Gewaltpräventionsprojekt „I can do“, das an der Aueschule Aligse und Steinwedel im Schuljahr 2014/2015 ins Leben gerufen wurde, um ein weiteres Jahr fortgesetzt und an einer anderen Grundschule begonnen werden. Hierfür werden Mittel in Höhe von 18 000 Euro zur Verfügung gestellt.

Die Gleichstellungsbeauftragte Dr. Freya Markowis, Bürgermeister Klaus Sidortschuk, Eheleute Regina und Karl-Heinz Maerzke, Angela Dießel (Schulleitung Aueschule) und Katharina Kühnle (Stadt Lehrte/Integration und Teilhabe) (v.li.) bei er Übergabe der Spende vorm Rathaus – Foto: F. Nolting

Weitere 27 000 Euro sollen für Sprachkurse der in Lehrte angekommenen Flüchtlinge sowie für die Beschaffung von Lehrmaterial ehrenamtlicher Helfer eingesetzt werden. „Die langfristige Aufgabe wird sein, die Flüchtlinge am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu lassen. Und ohne die deutsche Sprache geht das nicht“, betont Lehrtes Bürgermeister Klaus Sidortschuk bei der Übergabe und dankt der Firma für ihr außergewöhnliches Engagement.

Anzeige

Hinterlassen Sie eine Antwort.

Spam-Schutz: Bitte lösen Sie folgende Aufgabe * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

© 2017 Sehnde-News.