Schalke und Hannover: Fußball gemeinsam für den guten Zweck

7. März 2017 @ 0 Kommentare

Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 gastiert am Donnerstag, 23. März 2017, um 18.30 Uhr zum Benefizspiel bei Hannover 96. Alle Einnahmen des Spiels kommen auf Initiative von Schalkes Hauptsponsor Gazprom einem sozialen Projekt in Hannover zugute.

Die Erlöse aus diesem Benefizspiel sind der Startschuss für die neue 96plus-Kampagne „PROjekt Bolzplatz“, die Bestandteil der vereinseigenen, sozialen Initiative 96plus ist. Damit unterstützt Hannover 96 die Stadt Hannover bei der umfangreichen Instandsetzung zahlreicher Bolzplätze im Hannoveraner Stadtgebiet. Prominente Paten des Benefizspiels sind Ex-Nationalspieler Gerald Asamoah, der für beide Vereine auflief, sowie der TV-Comedian und bekennende 96-Fan Oliver Pocher.

Zugunsten der Bolzplatz-Ininitative spielen die beiden gegeneinander in Freundschaft – Foto: JPH

„Seit Beginn unserer Partnerschaft mit dem FC Schalke 04 setzen wir uns gemeinsam mit dem Verein für verschiedene soziale Zwecke sowie gegen Ausgrenzung und für Fairness im Fußball ein“, erläutert Burkhard Woelki, Direktor Unternehmenskommunikation der GAZPROM Germania. „Wir haben bereits in Dresden, Magdeburg, Aachen, Berlin, Braunschweig und Rostock Benefizspiele durchgeführt, deren Erlöse sozialen Projekten zugutekamen. Die Zusammenarbeit mit Hannover 96 setzt dieses Engagement konsequent fort.“

„Wir freuen uns sehr, dass das Spiel auf Initiative von Gazprom in unserer Arena stattfindet. Sportlich ist die Partie eine schöne Herausforderung für unsere Mannschaft. Gesellschaftlich kommen wir unserer Stellung nach, jungen Menschen in Hannover das Fußballspielen auf Bolzplätzen zu ermöglichen. Wir hoffen, dass möglichst viele Menschen das Spiel in der HDI Arena verfolgen werden und so viel Geld für die Instandsetzung der Bolzplätze zusammenkommt“, betont 96-Präsident Martin Kind.

Das Freundschaftsspiel wird am 23. März um 18.30 Uhr in der HDI Arena angepfiffen. „Ich kann mich an viele spannende, torreiche und bisweilen spektakuläre Spiele gegen Hannover 96 erinnern. Wir würden uns freuen, möglichst bald auch in der Bundesliga wieder auf sie zu treffen“, blickt Schalkes Aufsichtsratsvorsitzender Clemens Tönnies voraus. Das zumindest kann er schon mal, wenn er ins Management der „Roten“ blickt und den ehemaligen Schalker Horst Heldt nun in Hannover vorfindet.

Der Kartenvorverkauf beginnt ab sofort in allen bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet. www.hannover96.de.

Anzeige

Hinterlassen Sie eine Antwort.

Spam-Schutz: Bitte lösen Sie folgende Aufgabe * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

© 2017 Sehnde-News.