Lehrte und seine Ortsteile mit QR-Code entdecken

6. März 2017 @ 0 Kommentare

Unter dem Motto „Lehrte entdecken“ möchte der Arbeitskreis (AK) „Natur erleben“ im Stadtmarketingverein Lehrte e.V. einen virtuellen Stadt- und Radtourenführer mit Hilfe von QR-Codes entwickeln. Dieser Tourenführer wird sich sowohl an Einheimische als auch Besucher richten. Mit dem Smartphone soll über QR-Codes insbesondere bei jungen Menschen die Neugier auf Natur und Naturdenkmäler geweckt werden; das Angebot wird historische Gebäude, Restaurants und sonstige Einrichtungen in der Kernstadt und den Ortsteilen einschließen.

Auch der Heilpflanzengarten soll einen QR-Code bekommen – Foto: SML

Aktuell erarbeitet der AK mit Unterstützung von Lehrter Schulen Hintergrundinformationen für die QR-Codes. Dabei geht es um seine Projekte „Lehrpfad Ackerkulturen“, „Heilpflanzengarten“, „Streuobstwiese“, „Historische Gebäude“ und „Stolpersteine“. Kleine Schilder mit QR-Codes, werden beispielsweise an Gebäuden angebracht. Das Smartphone stellt über die QR-Codes eine Verbindung zur Website des Stadtmarketingvereins (SML) her. Die QR-Codes geben den Besuchern mit Texten, Bildern oder Videos Informationen über die Einrichtung.

Der AK „Natur erleben“ hat dazu über die Ortsbürgermeister die Ortsräte, Vereine, sowie die Bürgerinnen und Bürgern aus den Lehrter Ortsteilen eingeladen. Da sich die Menschen in ihrem Ort am besten auskennen, möchte der Stadtmarketingverein gemeinsam mit ihnen einen Tourenführer entwickeln. Darin soll auf unterschiedliche Einrichtungen wie Restaurants, Cafés, Biergärten oder auf Gebäude, Sportanlagen, öffentliche Einrichtungen, Vereine und Naturdenkmäler usw. hingewiesen werden. „Wir brauchen die Unterstützung aus den Orten bei der Erstellung von Informationen für die QR-Codes“, sagt Willy Goronczy vom AK, „denn ohne Hilfe der Menschen vor Ort kann dieses Vorhaben nicht gelingen, schließlich sollen sie sich damit auch identifizieren“.

Die Ortsbürgermeisterin von Ahlten, Heike Köhler und der Ortsbürgermeister von Sievershausen, Armin Hapke haben bereits das Interesse ihrer Ortschaften bekundet. Der AK wird seine Projektidee am Dienstag, 7. März in Ahlten und am Donnerstag, 16. März in Sievershausen vorstellen, um sich mit den örtlichen Vereinen darüber abzustimmen, wie man diesen Tourenführer gemeinsam entwickeln kann.

Ansprechpartner beim Arbeitskreis „Natur erleben“ für Fragen zum Projekt sind Willy Goronczy (Telefon-Nr. 05132-3361, E-Mail an willy.goronczy [at] t-online [dot] de) und Horst-Günter Gnest (Telefon-Nr. 05132-585960 E-Mail gnest [at] arcor [dot] de).

Anzeige

Hinterlassen Sie eine Antwort.

Spam-Schutz: Bitte lösen Sie folgende Aufgabe * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

© 2017 Sehnde-News.