Straßenbahn Museum erneut mit Besucherrekord

15. August 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE. Das Wetter war toll und so überraschte es nicht, dass der Betrieb auf der Straße zum Straßenbahnmuseum (HSM) in Wehmingen verkehrstechnisch mit Helfern geregelt werden musste. Das Museumsteam freute sich über 1800 Besucher, bestätigte HSM-Pressesprecher Bodo Krüger: „Wir übertreffen nun jedes Jahr aufs neue die Rekorde. Zum 21. Mal fand das Oldtimertreffen statt und dieses Jahr musste erneut die Ausstellungsstrecke verlängert werden und hat nun das Maximum erreicht.“ 50 aktive Helfer waren heute außerdem dabei und sorgten dafür, dass alles reibungslos klappte.

Mit dem DeLorean auf Zeitreise in Wehmingen - Foto: LAK

Mit dem DeLorean auf Zeitreise in Wehmingen – Foto: LAK

Das üstra-Orchester unter der Leitung von Armin Berlich sorgte genauso für Stimmung wie bei den kleinen Gästen die Hüpfburg. Zuckerwatte, Eis, natürlich Getränke und Bratwurst durften auf keinen Fall fehlen, sehr zur Freude von Jung und Alt.

Auch dieses Jahr waren mal wieder alle Automarken vertreten. Für einige gab es wieder den einen oder anderen bewundernden Blick mehr. Zum Beispiel für den DeLorean aus dem Jahr 1981 von Henry Engelke aus Hannover. Das Auto ist besser bekannt aus den Filmen „Zurück in die Zukunft“ und hatte in Wehmingen sogar ein „Hoverboard“ dabei. Mit 130 PS und 10 Litern Durchschnittsverbrauch ist das Kultauto durchaus alltagstauglich. „Ersatzteile sind kein Problem“, bestätigte Engelke, „und egal wo man ist, man wird aktiv angesprochen.“

Verliebt haben sich Erwins Garvins und Frau in den Mustang - Foto: LAK

Verliebt haben sich Erwins Garvins und Frau in den Mustang – Foto: LAK

Ein anderer Filmstar ist definitiv der Mustang Eleanor GT 500 E Custom von Erwin Garvins aus Hameln. Besser bekannt aus dem Film „Nur noch 60 Sekunden“ mit Nicolas Cage, fiel das 440 PS starke Geschoss gut auf. „Eigentlich war es das Traumauto meines Sohnes gewesen, aber dann stand er auf einmal vor mir, da konnte ich nicht anders und nahm ihn voller Freunde mit“, erzählt Garvins . Wie auch das Original im Film hat das Auto eine Lachgas Einspritzung, die das Gefährt kurzfristig auf 600 PS verstärkt. Es ist ein schönes Sonntagsauto, aber ausgefahren hat Garvins ihn bisher auch noch nicht. Das aus dem Jahr 1968 stammende Fahrzeug verbraucht im Durchschnitt 20 bis 25 Liter, was man dem Motor auch anhörte.

Das Hubmobile war der älteste "Teilnehmer" - Foto: LAK

Das Hubmobile war der älteste „Teilnehmer“ – Foto: LAK

Das wohl älteste Fahrzeug kam mit Jürgen Schott aus Hannover. Das aus dem Jahre 1905 stammende Hubmobile 20 ist ein Zweisitzer mit vier Zylindern und 2,8 Litern Hubraum.

20 PS sorgen für ein besonderes Fahrgefühl. Die Polizei in New York hatte die Fahrzeuge damals sogar aktiv im Einsatz. „Dieses Auto nutzen wir auch zum Brötchen holen“, bestätigte Schott. Es könnte zwar 50 fahren, aber das Bremsen wird dann schwierig. Aus diesem Grund ist die durchschnittliche Geschwindigkeit lediglich bei 20 Kilometern pro Stunde.

Der Porsche Speedster kommt nächste Jahr wieder - Foto: LAK

Der Porsche Speedster kommt nächstes Jahr wieder – Foto: LAK

Auch Catarina Avenriep zeigte ihren vor zwei Jahren restaurierten Porsche Speedster. Das aus dem Jahr 1973 stammende und mit 100 PS ausgestatteten Fahrzeug wird nur zu besonderen Ereignissen aus der Garage geholt, so wie heute beim Oldtimertag. „Es ist einfach fantastisch hier“, bestätigte sie. Über Facebook hatte Avenriep von dieser Veranstaltung erfahren und wird definitiv nächstes Jahr auch wieder hier sein – und die meisten der übrigen Besucher sicher auch.

Anzeige

Kommentare gesperrt.

© 2017 Sehnde-News.