Kaliberg staubt weiter und sorgt für Unmut

10. Juni 2015 @

Zur Problematik des Staubes am Stauffenbergring und der Vorsteher-Rust-Straße erreichte uns jetzt ein Brief unseres Lesers Volker Bresgott, seit Jahren am Stauffenbergring zuhause und nun Staub-Betroffener. Er bezieht sich auf unseren Bericht zur Staubbelastung  und den Bericht der Fachbereichsausschusssitzung.

Bresgott führt aus:

Die Arbeitsstelle ist vor Staub kaum zu sehen - Foto: V. Bresgott

Die Arbeitsstelle ist vor Staub kaum zu sehen – Foto: V. Bresgott/Archiv

>Eine große Anzahl Sehnder Bürger haben wegen der übermäßigen Staubbelastung durch die Aufschüttung der Kalihalde eine Beschwerde an den Sehnder Rat gegeben. „Sehnde-News“ berichtete ausführlich.

Man sollte annehmen, dass bei solchen starken und belegten Vorwürfen sich der Verursacher mal mit den Bürgern in Verbindung setzt, und Rede und Antwort gibt, nichts ist passiert. Hier wird wohl nach dem Motto „was geht mich deren Elend an, mich betrifft es ja nicht“, gehandelt.
Meine Herren von Kali + Salz wir warten auf Ihre Antworten!

Volker Bresgott<

Anzeige

3 Kommentare → “Kaliberg staubt weiter und sorgt für Unmut”


  1. Daniel H.

    2 Jahren veröffentlicht

    Ich persönlich finde es Schade, dass es Bürger gibt, die sich über den Berg aufregen. Ich hoffe, dass die jenigen auch zuhause bleiben, wenn das nächste Bergfest in Sehnde stattfindet. Aber davon kann man nicht ausgehen….


  2. Sven Gora

    2 Jahren veröffentlicht

    Was hat denn bitte die Staubbelastung mit dem Bergfest zu tun?


  3. Rein Bart

    2 Jahren veröffentlicht

    Hehe,dass Foto zum Bericht ist doch garnicht der Sehnder Hausberg,dass ist irgentwo aus einer Wüstenregion! Ich habe das echte Foto auf der FacebookSeite „Du bist Sehnder wenn….“


© 2018 Sehnde-News.